Elektromobilität und Gesellschaft – Dr. habil Weert Canzler bei den Zukunftsmobilisten

Von Jürgen Vagt 15.02.19

Weert Canzler war heute zu Gast und insgesamt begleitet er die Zukunftsmobilität schon 30 Jahre lang als Wissenschaftler. Der habilitierte Politikwissenschaftler analysiert und beobachtet die Mobilität und deren gesellschaftliche Bedeutung seit 30 Jahren. Heute ist Weert Canzler im Wissenschaftszentrum Berlin tätig und am Anfang des Gespräches haben wir die Geschichte der Zukunftsmobilität herausgearbeitet. Ausgehend von der Elektroautos um das Jahr 1900 hob Weert Canzler die Jahre nach der ersten Ölkrise in der Mitte der 1970 er Jahre hervor. Dann gab es einen kleinen Boom in der Mitte der 1990 er Jahre, aber die Autobauer wollen nicht und scheuten die großen Investitionsrisiken. Dann kam ein interessanter Testlauf von General Motors in Kalifornien um das Jahr 2000, allerdings hat die amerikanische Autoindustrie ihre gesamte Lobbymacht genutzt, um das Elektroauto in der Serienfertigung zu verhindern. In den 2000 er Jahren kam dann Tesla und blamierte die etablierte Autoindustrie mit sehr überzeugenden Leistungsparametern im Jahr 2010. In den 2010 er Jahren ist natürlich ein massiver Zuwachs an elektrischen Fahrzeugen aus der Automobilindustrie zu beobachten, aber Weert Canzler sieht den Markthochlauf des Elektroautos im Gegensatz zu vielen Experten skeptisch. Zwar erwarten viele Experten, dass das Elektroauto sich um das Jahr 2020 durchsetzen wird. Aber die typischen Neuwagenkäufer sind weit über 50 Jahre und das Elektroauto muss durch dieses Nadelöhr und ob sich diese alte Käuferschicht für das Elektroauto begeistern lässt, bleibt fraglich. Die Autohersteller bringen zwar in den Jahren 2019 bis 2021 viele Elektroautos auf den deutschen Markt, aber der Automobilhandel verhindert gegenwärtig den Absatz von Elektroautos. Einerseits fehlen die finanziellen Anreize für den Absatz von elektrischen Fahrzeugen und andererseits fehlen die Qualifikationen im Automobilhandel. Das autonome Autofarhren war natürlich auch Thema in diesem Interview und Weert Canzler befürwortet diese Plattform Ansätze, allerdings sieht er den Erfolg des autonomen Fahrens insbesondere im Mischverkehr skeptisch. Die Version einer Plattform für Mobilitätsdienstleistungen teilt Weert Canzler und somit ist ein Amazon für Mobilitätsdienstleistungen sehr wahrscheinlich. Aber auf europäischer Ebene sollte diese neue Plattform nach sozialen und ökologischen Standarts geprägt werden. Diese freie Version des Interviews umfasst 25 Minuten und unter https://www.digistore24.com/product/260375 können Sie das vollständige Interview mit 55 Minuten gegen 2,38 € brutto und 2 € netto erwerben. Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier : https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-8554-1104577 und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/ Sie können Vorträge buchen: http://elektroautovergleich.org/referenzen-innovationsworkshops-vortraege-beratung/ und Podcastinterviews mit Akteuren der Verkehrswende gibt es hier: https://podcastreihe-die-zukunftsmobilisten.podigee.io

Elektromobil in die Zukunft! Nr. 6 ZDF Service – Gebrauchtes Elektroauto kaufen

von Jürgen Vagt 30.01.19
In der 6. Episode nehme ich einen Beitrag des ZDF über den Kauf von gebrauchten Elektroautos auseinander. Eine junge, umweltbewusste Frau wird von einem Experten bei der Suche nach einem guten gebrauchten Elektroauto begleitet und entscheidet sich gegen ein Elektroauto. Das hätte so nicht laufen müssen und ich erkläre die Fehler in der Beratung. Ebenso schwierig finde ich, ein Interview des Vertreters des Fahrschulgewerbes über die Untauglichkeit des Elektroautos im Fahrschulbetrieb. Das Modell 3 von Tesla liefert einen überzeugenden Marktstart und aus Aachen kommt ein spannendes Elektroauto. Auch der ADAC verteilt Spitzennoten an Elektroauto und immerhin wurden im Jahr 2018 eine Million Elektroautos verkauft.
Begrüßung + Episodenüberblick
Pressespiegel 1 – Elektroautos erreichen Spitzennoten beim Adac
Pressespiegel 2 – 1 Mio Elektroautos im Neuwagenabsatz weltweit
Leben mit dem Elektroauto – Elektroautos für Fahrschulen untauglich
Gäste bei den Zukunftsmobilisten – Managemet Consulting auf der Angebotseite / Blockchain in der Elektromobilität
Neues aus der Autoindustrie Tesla und Daimler entwickeln eine elektrisches Nutzfahrzeug
Modellvorstellung Elektroauto 1 – Überzeugende Absatzzahlen beim Model 3 von Tesla
Modellvorstellung Elektroauto 2 – Ab April elektrischer Kleinwagen aus Aachen
Autonomes Fahren – Amazon steigt ins autonome Autofahren ein
ZDF Service- Beitrag: Gebrauchtes Elektroauto kaufen – Meine Kommentare
Goodbye und machen Sie bei Elektromobil in die Zukunft! Mit.

Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier : https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-8554-1104577 und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/ Sie können Vorträge buchen: http://elektroautovergleich.org/referenzen-innovationsworkshops-vortraege-beratung/ und Podcastinterviews mit Akteuren der Verkehrswende gibt es hier: https://podcastreihe-die-zukunftsmobilisten.podigee.io

Elektromobilität und Blockchain – Dietrich Sümmermann (Innogy) bei den Zukunftsmobilisten

Von Jürgen Vagt 14.02.19
Dietrich Sümmermann war heute zu Gast bei den Zukunftsmobilisten und wir diskutierten die Bedeutung der Blockchain Technologie innerhalb der Zukunftsmobilität. Dazu haben wir erstmal definiert, was Blockchain ist und wo diese Technologie angewendet werden soll. Blockchain vereinfacht Transaktionen zwischen Menschen und Unternehmen. Eine Bank übernimmt die Verwaltung von Zahlungsströmen zwischen Menschen und Unternehmen und diese Funktion kann von der Blockchain übernommen werden. Warum ist eine solche technische Verbesserung für die Zukunftsmobilität wichtig? Für die konventionellen Verbrennerfahrzeugen gibt es gegenwärtig 100000 Tankstellen, falls sich die Elektromobilität durchsetzt, dann gehört praktisch zu jedem Auto eine Tankstelle und es wird auch mehr und kürzer elektrisch getankt. Daher steigt der Bedarf exponentiell von Abrechnungen des Ladestroms und hier soll die Blockchain Technologie helfen, die Abrechnung des Ladestroms rechtssicher und kostengünstig vorzunehmen. An diesen Projekten arbeitet man bei innogy und will diese Aktivitäten in einen Start up bündeln. In der Wirtschaftspresse spielt Blockchain eine große Rolle und so gesehen gibt es auch noch andere Anwendungsgebiete, denn die Zukunftsmpbilität wird immer kleinteiliger. Die ganzen Sharingoptionen wollen auch kostengünstig und rechtssicher bezahlt werden und an so einer Lösung wird zusammen mit der Fraunhofer geforscht. Ich habe es ja schon auf meiner Podcast-Reihe gesagt: https://elektromobil-in-die-zukunft.podigee.io/, in Hamburg hat man 6 Möglichkeiten mit 9 Anbietern, um 4 Kilometer in der Innenstadt zu fahren. Diese Vielfalt bedeutet einen erheblichen Abrechnungsaufwand und auch bei dieser Aufgabe könnte die Blockchain einen wichtigen Lösungsansatz liefern. Dietrich Sümmermann sieht den politischen Rahmen als günstig an und auch die neue Datenschutzgrundverordnung ist eher sinnvoll, nur die Akteure der Verkehrswirtschaft müssen sich gemeinsam auf ein Vorgehen einigen. Diese Spieler sind aber noch in Ihrem traditionellen Branchendenken gefangen. Zudem müssen sich verschiedene Akteure auf grundlegende Parameter in den Servicearchitekturen einigen, allerdings sieht hier Dietrich Sümmermann massive Fortschritte und das Start up entwickelt sich gut. Man muss sich als Kunde auch vorstellen, dass es keine direkte Beziehung zwischen Kunden und einem Unternehmen gibt, sondern dass man als Kunde von mehreren Marktteilnehmern bedient wird. Als Kunde kann man in dieser Blockchainwelt sehr fließend zwischen sehr viele Anbietern wechseln. Diese freie Version des Interviews umfasst 14 Minuten und unter https://www.digistore24.com/product/260355 können Sie das vollständige Interview mit 37 Minuten gegen 2,38 € brutto und 2 € netto erwerben. Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier : https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-8554-1104577 und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/ Sie können Vorträge buchen: http://elektroautovergleich.org/referenzen-innovationsworkshops-vortraege-beratung/ und Podcastinterviews mit Akteuren der Verkehrswende gibt es hier: https://podcastreihe-die-zukunftsmobilisten.podigee.io

Elektromobilität in der Beratung – Daniel Niederberger bei den Zukunftsmobilisten

von Jürgen Vagt 07.02.19

Daniel Niederberger hat schon 15 Jahre Berufserfahrung in den Themenfeldern Elektromobilität und autonomes Autofahren und deswegen ist Daniel Niederberger heute zu Gast bei den Zukunftsmobilisten. http://elektroautovergleich.org/podcastreihe-elektromobil-in-die-zukunft/
Der studierte Fahrzeugtechniker hat noch einen MBA gemacht und ist daher sowohl bei technischen Aspekten als auch bei den betriebswirtschaftlichen Themen sprech-fähig. Zudem hat Daniel Niederberger langjährige Erfahrungen als Unternehmensberater in der Automobilindustrie. An Anfang des Gespräches haben wir eine Bestandsaufnahme der Elektromobilität innerhalb der Automobilindustrie gemacht. Laut Herrn Daniel Niederberger ist die Elektromobilität heute also im Winter des Jahres 2019 schon tief in der Autoindustrie verankert und die Entscheidungsebenen gehen eindeutig in Richtung von elektromobilen Antrieben. Problematisch ist noch der Automobilhandel, denn hier fehlen noch die Qualifikationen und die richtigen Anreize, um die Elektromobilität voranzutreiben. Auch in anderen Unternehmensbereichen wie dem Marketing ist das Thema Elektromobilität fest etabliert. Die deutsche Angebotsseite ist gut gerüstet für den Markthochlauf der elektrischen Fahrzeuge. Gegenwärtig ist das Plattform-Thema sehr bestimmend in der Entscheidungsebene der Automobilindustrie. Wenn man heute eine reine Elektroautoplattform im Autobau etabliert, dann baut man sehr leistungsstarke und qualitativ hochwertige Elektroautos, aber man muss große Summen investieren. Ob der Kunde bereit ist, diese Investitionen zu honorieren, bleibt fraglich. Unter dieser Ungewissheit müssen die Manager der Autoindustrie entscheiden, wie stark man in Richtung Elektromobilität geht. Dem autonomen Autofahren schreibt Daniel Niederberger ein größeres Disruptionspotenzial als der Elektromobilität zu. Im Kern verspricht das autonome Autofahren eine massive Kostenersparnis für den Bürger. Die Robo-Taxis in den USA werden mit Interesse bei den deutschen Automobilentscheidern verfolgt und die Entscheidungsebene plant die ersten Schritte in die Richtung von autonomen Fahrzeugen.
Diese freie Version des Interviews umfasst 14 Minuten und unter https://www.digistore24.com/product/259336 können Sie das vollständige Interview mit 52 Minuten gegen 2,38 € brutto und 2 € netto erwerben. Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier : https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-8554-1104577 und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/ Sie können Vorträge buchen: http://elektroautovergleich.org/referenzen-innovationsworkshops-vortraege-beratung/ und Podcastinterviews mit Akteuren der Verkehrswende gibt es hier: https://podcastreihe-die-zukunftsmobilisten.podigee.io

Elektroautos im Ebook – Das selbstfahrende Auto!

von Jürgen Vagt 03.02.19

Seid 2015 ist das autonome Autofahren in aller Munde und ist das Top-Zukunftsthema der Automobilwirtschaft. Verglichen mit der Elektromobilität etabliert sich das autonome Autofahren bedeutend schneller, weil die Softwarekonzerne ihr Entwicklungstempo durchsetzen. Das Ebook beschreibt die historischen Anfänge der Fahrassistenzsysteme und schlägt den Bogen zu den ersten Versuchen des autonomen Auto in den 2000 er Jahren. Zwei Stränge sind für das automatisierte Auto bestimmend, denn einerseits sind automatisierte Auto nur Weiterentwicklungen der klassischen Fahrassistenzsysteme, welche die Autoindustrie schon seid den 1930 er Jahren verbaut. Andererseits ist das automatisierte bzw. autonome Auto ein fahrender Computer und mit seinen Sensoren und Batterien entspricht das automatisierte und vielleicht igrendwann auch autonome Auto den Kernkomptenzen der Softwareunternehmen aus den Silicon Valley. Die hektische Mediendebatte erzeugt eine Begriffswirrwarr und dieses Ebook bringt Klarheit in diese relevante Diskussion. Die Wiener Konvention regelt den Straßenverkehr in einem reisigen Vertragswerk und ist das rechtliche Fundament des Straßenverkehrs seid 1968. Der Mensch muss das Fahrzeug führen und die Maschine darf nur unterstützen. Google und andere Digitalcompanies verfolgen erst mal ein anderes Konzept und stellen Autos ohne Lenkrad und Bremsen auf die Straße und will komplett andere Autos bauen. Die jüngeren Generationen wollen immer weniger ein eigenes Auto besitzen, weil Mobilität heute anders geht.

Wo geht die Reise hin?

Werden wir voll automatisierte Autos mit Menschen in schlussendlicher Verantwortung sehen? Oder wird die Menschheit Passgier in voll autonomen Taxis? Ein Antwort kann das Ebook nicht liefern, aber es verschafft einen spannenden Überblick über dieses Technologiefeld. Schon heute kann man behaupten, dass das automatisierte bzw. autonome Autofahren die 3 -Billionen Dollar Industrie schneller und gravierender verändert als die Einführung der Elektromobilität. Schon ab 2020 wird dieses Thema für Spediteure und den Nahverkehr auch in Deutschland relevant. Wir könnten schon in ein paar Jahren Taxi ohne Mensch am Steuer fahren und dann haben verlieren Taxi – und Lkwfahrer ihren Job. Spätestens dann wird diese technologische Veränderung auch die Gesellschaft verändern. 120 Seiten für https://www.digistore24.com/product/258996 .
Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier: https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-8554-1104577 und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/ Sie können Vorträge buchen: http://elektroautovergleich.org/referenzen-innovationsworkshops-vortraege-beratung/ und Podcastinterviews mit Akteuren der Verkehrswende gibt es hier: https://podcastreihe-die-zukunftsmobilisten.podigee.io

Elektroautos im Ebook – Kann das nächste Auto ein Elektroauto sein?

von Jürgen Vagt 03.02.19

Diese Frage beschäftigt die Mittelschichten weltweit, soll der nächste Wagen ein Elektroauto sein? Der Klimawandel weltweit und insbesondere der deutsche Dieselskandal wirft ein schlechtes Licht auf die Verbrennungsantriebe. Soll man auf bewährte Technik setzten oder das Elektroauto wagen. Man hört viel von hohen Anschaffungspreisen und geringen Reichweiten und bislang sieht man noch wenige Elektroautos auf der Straße. Man traut der Autoindustrie nicht mehr, einerseits verkauft man betrügerische Diesel und andererseits hat die Autoindustrie häufig in den letzten Jahren Elektroautos angekündigt, aber eben nicht geliefert. Man kennt die Problematik vom Smartphone oder anderen Innovationen, denn am Anfang dieser Entwicklung sind die Geräte teuer und können wenig. Im Laufe der Zeit bekommt man leistungsstarke Technik zum kleinen Preis, damit stellt sich also die Frage, wann man sich ein Smartphone kauft oder wann den Umstieg aufs Elektroauto wagt.
Dieses EBook will Orientierung in dieses Innovationsfeld schaffen und dabei helfen, die richtigen Fragen zu stellen. Welche Ladeinfrastruktur soll gekauft werden und muss grundsätzlich eine Ladesäule gekauft werden? Kann ich persönlich mit den Einschränkungen des Elektroautos leben und wie sieht es mit der langen Fahrt in den Sommerurlaub aus? Die Schwierigkeit entsteht auch durch die technologische Veränderung, weil man die Auswahl zwischen teil – oder voll elektrischen Antrieben hat. Vielleicht setzt sich auch noch der Wasserstoffantrieb durch? Bei diesen Fragen hilft das Ebook und gibt dem Leser eine Entscheidungsgrundlage an die Hand. Wo fängt man mit der Veränderung an und welche Dienstleister sind fürs Elektroauto relevant? Außerdem werden in dem E-Book Kriterien erarbeitet, damit der Normalbürger dieses Innovationsfeld einschätzen kann. Wie wird sich dieses Innovationsfeld in den nächsten Jahren verändern und welche Kriterien sind entscheidend? Das fängt dann mit den individuellen Anforderungen an, also lebe ich in der Stadt oder auf dem Land und muss ich jeden Tag zuverlässig eine gewisse Wegstrecke pendeln. Ist das eigene Auto für mich absolut notwendig in der Mobilität oder nutze ich intensiv die Bahn und moderne Verkehrsformen? usgehend von dieser Frage wird die Kaufentscheidung strukturiert vorbereitet. 7,5 € netto https://www.digistore24.com/product/258995
Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier : https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-8554-1104577 und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/ Sie können Vorträge buchen: http://elektroautovergleich.org/referenzen-innovationsworkshops-vortraege-beratung/ und Podcastinterviews mit Akteuren der Verkehrswende gibt es hier: https://podcastreihe-die-zukunftsmobilisten.podigee.io

Elektromobilität im Bundestag- Die Zukunftsmobilisten: Nr. 15 Jürgen Vagt mit Mathias Stein MdB

von Jürgen Vagt 03.02.19
Mathias Stein war heute zu Gast bei den Zukunftsmobilisten und ab 2017 sitzt Mathias Stein für die SPD im Bundestag und ist Mitglied im Verkehrsausschuss. Zudem ist Mathias Stein Berichterstatter über die Elektromobilität für die Bundestagsfraktion der SPD. http://mathias-stein.info/ Anfangs ging es um die Erfahrungen aus der Praxis und wie sich seine Sicht auf die Elektromobilität durch sein Bundestagsmandat verändert hat. Im politischen Berlin ist die Elektromobilität ein Topthema und die Zukunftsmobilität ist viel greifbarer. Anfänglich hat die Mathias Stein die Förderinstrumente und deren Wirkung beurteilt und dann seine Funktion als Berichterstatter beschrieben. Wir haben kontrovers den Erfolg der Kaufprämie aus dem Jahr 2016 diskutiert und auch über das Dienstwagenprivileg für elektrische Fahrzeuge geredet. Aber grundsätzlich sieht Mathias Stein die Käuferschaft und die Automobilindustrie in der Bringschuld und Mathias Stein betrachtet die staatliche Förderkulisse als ausreichend. Es klemmt aber immer noch bei Mietwohnungen in der Großstadt, die Mieter sollten das Recht haben eine Ladestation von Vermieter zu verlangen, aber der Verkehr wird sich auch grundsätzlich in Großstädten verändern. Natürlich kamen dann die Aspekte des Carsharings und des autonomen Autofahrens. Mit diesen beiden Entwicklungen entsteht die Chance auf kostengünstigen Verkehr in den Innenstädten und Menschen könnten auf ein eigenes Auto verzichten. Bei dieser Entwicklung steht die Kostenerleichterung für die Durchschnittsbevölkerung für Mathias Stein im Vordergrund. Kontrovers wurde meine Frage beantwortet, ob die Transformation der Automobilindustrie nicht in einem Verantwortungsbereich gebündelt werden sollte. Digitalisierung ist auf Bundesebene in einem Verantwortungsbereich gebündelt und die Automobilindustrie ist immens bedeutend für Deutschland, sodass ein fester Verantwortungsbereich meines Erachtens notwendig wäre. Mathias Stein lobt hingegen die breite und vielfältige Diskussion in der Zukunftsmobilität. Mathias Stein sieht auch Verbesserungsbedarf bei der Darstellung der Elektromobilität in den Medien, denn die Deutschen haben immer noch ein zu schlechtes Bild über die Elektromobilität. Vielleicht sollte der Staat mit seiner Autorität eine Kommunikationsoffensive starten, um den Markthochlauf der Elektromobilität zu beschleunigen.
Diese freie Version des Interviews umfasst 15 Minuten und unter https://www.digistore24.com/product/258320 können Sie das vollständige Interview mit 45 Minuten gegen 2,38 € brutto und 2 € netto erwerben.
Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier : https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-8554-1104577 und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/ Sie können Vorträge buchen: http://elektroautovergleich.org/referenzen-innovationsworkshops-vortraege-beratung/ und Podcastinterviews mit Akteuren der Verkehrswende gibt es hier: https://podcastreihe-die-zukunftsmobilisten.podigee.io

Elektroautos im Podcast – Nr. 4 Elektromobil in die Zukunft!

von Jürgen Vagt 30.01.19
In der Episode 4 geht es um die Rolle der Gewerkschaften in der Etablierung der Elektromobilität und da hören wir zwei spannende Standpunkte, die genau entgegengesetzt die Elektromobilität im Automobilbau beurteilen. Eine merkwürdige Studie zeigt die Bereitschaft der Deutschen sich ein Elektroauto zu kaufen, allerdings wurde diese Studie von der Automobilwirtschaft und dem Automobilhandel finanziert und ich sehe die Kernergebnisse etwas kritischer. Anfang 2019 ist das Angebot der deutschen Hersteller beim Elektroauto ziemlich mau, sodass man die Kaufbereitschaft der Deutschen schlechter darstellt, als diese Kaufbereitschaft in Wirklichkeit ist. General Motors macht Cadillac zu einer Elektroautomarke und folgt dem Beispiel von BMW. Schon 2013 hat BMW mit BMW i eine Submarke für Elektroautos gegründet. Diese Veränderung ist auch die letzte Chance für Cadillac, weil die Umsätze von Cadillac zurückgehen. Laut einer Studie des Tüv Süd verlieren Elektroautos bei Minusgraden auch bei den Modelljahrgängen 2017 bis 2018 immer noch erheblich an Reichweite.

Begrüßung + Episodenüberblick
Leben mit dem Elektroauto – Deutsche wollen (noch) keine Elektroautos
Neues aus der Autoindustrie 1 – VW investiert 700 Mio. € in die Elektromobiltät in den USA
Neues aus der Autoindustrie 2 – Autokonjunktur schwächelt
Neues aus der Autoindustrie 3 – Elektroautos sind noch massentauglich laut VW Aufsichtsratschef
Neues aus der Autoindustrie 4 – BMW Gesamtbetriebsrat will Batteriefabriken in Deutschland
Trends beim Elektroauto – Elektroauto verlieren massiv an Reichweite bei Minusgraden
Elektrisches Tanken – Mobile Ladestationen gehen 2020 bei VW in Serienfertigung
Modellvorstellung Elektroauto – Cadillac wird Elektroautomarke
Modellvorstellung Elektroauto – Im März 2019 beginnt der Marktstart des E-Trons von Audi
Goodbye und machen Sie bei Elektromobil in die Zukunft!

Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier : https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-8554-1104577 und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/ Sie können Vorträge buchen: http://elektroautovergleich.org/referenzen-innovationsworkshops-vortraege-beratung/ und Podcastinterviews mit Akteuren der Verkehrswende gibt es hier: https://podcastreihe-die-zukunftsmobilisten.podigee.io

Elektroautos im Podcast – Nr. 3 Elektromobil in die Zukunft!

von Jürgen Vagt 30.01.19

In der dritten Episode von Elektromobil in die Zukunft! lege ich den Schwerpunkt auf die Sharingangebote in der Großstadt. http://elektroautovergleich.org/podcastreihe-elektromobil-in-die-zukunft/
Menschen in der Großstadt können heute leihweise Elektroroller, Fahrräder und Elektroautos nutzen. Aktuell startet in diesen Wochen Moia und jetzt können wenigstens Hamburger auch einen Sammeltaxi -Dienst nutzen. Moia wird von Volkswagen betrieben und bei Moia werden elektrische Kleinbusse eingesetzt. Volkswagen will auch Ökostromanbieter werden und diesen Service für alle Elektroautofahrer anbieten. Spannend sind die Neuvorstellungen, denn noch 2019 soll eine Elektro-Suv für 35000 € auf den deutschen Markt kommen. Außerdem kommt im Sommer die dritte Auflage des Nissan Leafs. Elektroautos und Fuhrparkmanager sind noch keine Freunde, denn nur 4,4 % der Fahrzeuge im Fuhrpark haben einen alternativen Antrieb. Der Geschäftsführer des Metallverbandes in Niedersachsen verbreitet Fake News über die Co 2 Belastung von Elektroauto-Batterien.

Begrüßung + Episodenüberblick
Neues aus der Autoindustrie – Ökostrom von Volkswagen
Modellvorstellung Elektroauto 1 – Elektro-Suv von Byton für 35000 € in 2019
Modellvorstellung Elektroauto 2 – Neuflage von Nissan Leaf
Trends beim Elektroauto – Elektrische Harley kommt
Elektroautos im Fuhrpark – Nur 4,4 %s alternative Antriebe in Furhpark
Verbrenner abwickeln – 17 Tonnen CO2 bei Elektroauto-Akku sind Fake News
Carsharing – Moia startet – Neue Mobilitätsangebote in der Großstadt
Goodbye und machen Sie bei Elektromobil in die Zukunft!

Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier : https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-8554-1104577 und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/ Sie können Vorträge buchen: http://elektroautovergleich.org/referenzen-innovationsworkshops-vortraege-beratung/ und Podcastinterviews mit Akteuren der Verkehrswende gibt es hier: https://podcastreihe-die-zukunftsmobilisten.podigee.io

Elektroautos im Podcast – Nr. 2 Elektromobil in die Zukunft!

von Jürgen Vagt 30.01.19
In der zweiten Woche dieses Jahres wird noch mal das elektrische Jahr 2018 betrachtet und ich kommentiere die Top 10 aus dem Jahr 2018. Christian Lindner will mehr Technologieoffenheit bei der Einführung der Elektromobilität.http://elektroautovergleich.org/podcastreihe-elektromobil-in-die-zukunft/ Einerseits will Christian Lindner Fehler der Energiewende nicht bei der Einführung der Elektromobilität wiederholen, anderseits sind die Argumente von Christian Lindner dünn. Der Landesverband der Metallindustrie in Niedersachsen haut in die gleiche Kerbe, aber die Argumente sind hanebüchen. Aber dann bringt Volvo einen sehr schönen und überzeugenden Kompakten, der Polestar 2 ist Highlight der Episode. So wie auch beim Verbrenner ist China der zentrale Absatzmarkt und deswegen baut Tesla eine Fabrik für Elektroautos in China und auf der CES in Las Vegas werden voll autonome Autos vorgestellt.
Begrüßung + Episodenüberblick
Pressespiegel – Elektrische Bestseller 2018 – Meine Kommentare
Verkehrspolitik – Christian Lindner will mehr Technologieoffenheit
Verbrenner abwickeln – Metallverband Niedersachsen findet Elektromobilität Scheiße
Modellvorstellung Elektroauto – Volvo bringt einen elektrischen Kompakten
Elektroautos in Europa – Vorbild Norwegen – 33% elektrischer Neuwagenabsatz
Trends beim Elektroauto – Tesla baut eine Elektroautofabrik in China
Autonomes Fahren – Voll autonomes Auto auf der CES
Goodbye und machen Sie bei Elektromobil in die Zukunft! Mit.

Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier : https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-8554-1104577 und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/ Sie können Vorträge buchen: http://elektroautovergleich.org/referenzen-innovationsworkshops-vortraege-beratung/ und Podcastinterviews mit Akteuren der Verkehrswende gibt es hier: https://podcastreihe-die-zukunftsmobilisten.podigee.io

Top
Blogverzeichnis - Bloggerei.de