Elektromobilität und Ladetechnik – Nr. 47 Marcus Fendt im Podcastinterview

von Jürgen Vagt 26.06.19
heute war mit Marcus Fendt ein Veteran der Elektromobilität zu Gast bei den Zukunftsmobilisten und 2011 hat er zusammen mit einem Geschäftsfreund das Unternehmen Mobility House https://www.mobilityhouse.com gegründet. In den Jahren 2011 und 2012 hat sich Mobility House als Anbieter für Ladetechnik für Privatkunden etabliert und bietet Ladesäulen für Privatkunden und Unternehmen an. Am Anfang wurde das Geschäftsmodell vorgestellt worden, weil es nun hier eine Komplettlösung für potenzielle Elektroautokäufer gibt. Herstellerunabhängig kann man die passende Ladetechnik zum Elektroauto bestellen. In der Frühphase war das Geschäft zäh, weil man einfach noch kein (überzeugendes) Angebot im Markt hatte. Aber immer mehr Kunden kaufen seid 2016 Elektroautos und den Vertrieb der Ladesäulen hat sich etabliert.
Zudem berichtet Marcus Fendt schon über die ersten Unternehmen, die Ihre Flotten auf Elektroautos umstellen. Im Sommer 2019 sind es vorrangig große Unternehmen, die viele unterschiedliche Fahrprofile benötigen. Beim Stand der Technik des Sommers 2019 sind immer noch Fahrprofile empfehlenswert, bei denen kurze Tagesfahrleistungen mit einer hohen Wiederholung innerhalb eines Monats oder eines Jahres gefahren wird. Also sind ambulante Fahrprofile und Kurierunternehmen Kandidaten für den Umstieg aufs Elektroauto.

Energiewende und Elektroautos

Im strategischen Fokus von Marcus Fendt dominiert, aber schon die Verknüpfung des Elektroautos mit der Energiewende bzw. dem Ausbau der erneuerbaren Energien. Marcus Fendt betreut schon die Second-Life Anwendung von genutzten Batterien. Die Wiederverwendung der Batterien des Elektroautos ist das große Thema innerhalb Ladetechnik -szene, weil der Markthochlauf erwartet wird und sich dann die Frage stellt, wie man mit den ausgemusterten Batterien umgeht. Diese ausgedienten Batterien werden dann ein Speicher im Stromnetz, das Stromnetz der Zukunft wird schwankungsintensiver, deswegen stiegt der Bedarf an kostengünstigen Speicherlösungen und das werden die Batterien des Elektroautos. In Holland gibt es diese Second-Life Anwendungen schon in Fußballstadien und das gute alte Notstromaggregate wird durch einen Park von ausgedienten Elektroautobatterien ersetzt. Durch diese Zweitnutzung verteilt sich die CO2 Belastung der Batterie auf eine längere Nutzung wird somit geringer und die CO Belastung des Elektroautos im Vergleich zu Verbrennern immer besser.

Diese freie Version des Interviews umfasst 13.30 Minuten und unter https://www.digistore24.com/product/277103 können Sie das vollständige Interview mit 58 Minuten gegen 2,38 € brutto und 2 € netto erwerben. Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier : https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-8554-1104577 und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/ Sie können Vorträge buchen: http://elektroautovergleich.org/referenzen-innovationsworkshops-vortraege-beratung/ und Podcastinterviews mit Akteuren der Verkehrswende gibt es hier: https://podcastreihe-die-zukunftsmobilisten.podigee.io

Elektromobilität und Ladetechnik – Nr. 46 Andreas Blin im Podcastinterview

von Jürgen Vagt 19.06.19
heute ging es nach Österreich und ich sprach mit Andreas Blin von https://has-to-be.com/de/ über die Ladeinfrastruktur und deren Ausbau. Am Anfang des Gespräches ging es um den jungen Markt des Ladestroms und wir haben erstmal die Akteure auf diesem Markt geklärt. Der Markt erinnert stark an den Mobilfunk der frühen 1990er Jahre und jetzt im Sommer des Jahres 2019 sind noch viele Stadtwerke und kleinere Anbieter aufdem Markt. has-to-be wird für den einzelnen Elektroautokäufer
nicht in Erscheinung treten, aber die Software von has-to-be regelt die Abrechnung zwischen den Ladesäulenbetreiber und dem Ladestromanbieter. Es werden milliardenfache Abrechnungen auftreten, wenn die moderne Elektromobilität zu einem Massenphänomen wird.

Dauerthema Ladekarte

Bislang hat das Thema Ladekarte die Etablierung der Elektromobilität gebremst, weil eine Interoperabilität des Systeme fehlt, d. h. Man kann nicht mit einer Karte an allen Ladesäulen laden. Allerdings kann man sich mit einem O_R Code an einer Ladesäule registrieren und dann ist der Ladevorgang möglich. Trotzdem würde eine einheitliche Ladekarte den Markthochlauf beschleunigen, aber bislang fehlt in Deutschland eine verbindliche, bundeseinheitliche Lösung in Deutschland. Eine europäische Integration ist zudem notwendig, aber von der technischen Seite sind die notwendigen Lösungen vorhanden. Jetzt
muss das Angebot an Fahrzeugen besser werden und insbesondere müssen überzeugende Elektroautos für gewerbliche Flotten und Fuhrparkmanager auf den Markt kommen, damit der Markthochlauf des elektrischen Fahrzeuges beginnen kann. In Deutschland werden immerhin 60 % alle Neuwagen an gewerbliche Flotten und deren Fuhrparkmanager verkauft.

Elektroautos in die Flotte

has-to-be.com bietet auch Dienstleistungen für Fuhrparks mit mehr als 200 Fahrzeugen an und berät Unternehmen, die Ihren Fuhrpark von Verbrennerfahrzeugen auf Elektroautos umstellen wollen. Einerseits gibt es immer noch zu wenige Elektroautos, aber anderseits einige Fuhrparkentscheider scheuen noch den Aufwand der Umstellung. In der Tat müssen Prozesse umgestellt werden, weil bislang die Prozesse auf den Verbrenner ausgerichtet sind. Zudem wird es bei einigen Fahrprofilen auch noch in 10 Jahren Verbrennerfahrzeuge geben, insbesondere wenn man Vertreterfahrzeugen mit einer
zurückgelegten Tagesdistanz von 300 bis 400 Kilometer denkt.

Diese freie Version des Interviews umfasst 13.30 Minuten und unter https://www.digistore24.com/product/276284 können Sie das vollständige Interview mit 37 Minuten gegen 2,38 € brutto und 2 € netto erwerben.

Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier : https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-8554-1104577 und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/ Sie können Vorträge buchen: http://elektroautovergleich.org/referenzen-innovationsworkshops-vortraege-beratung/ und Podcastinterviews mit Akteuren der Verkehrswende gibt es hier: https://podcastreihe-die-zukunftsmobilisten.podigee.io

Elektromobilität im Consulting – Nr. 44 Wulf Schlachter DXBe im Podcastinterview

von Jürgen Vagt 17.06.19

heute war Wulf Schlachter von der Unternehmensberatung DXBe https://www.dxbe-management.net/ zu Gast bei den Zukunftsmobilisten. 2008 hat Wulf Schlachter die Unternehmensberatung DXBe gegründet und betreut das weite Feld der Mobilität und das umfasst natürlich die klassischen und bekannten Akteure wie die deutschen Autohersteller, aber jedes Unternehmen der Logistik gehört zur Mobilitätswirtschaft . Natürlich werden auch immer noch die klassischen Beratungsthemen nachgefragt, aber die Zukunftsthemen der Mobilität gewinnen in der Branche immer mehr an Bedeutung. Am Anfang haben wir diskutiert, ob die Energieversorger noch mal ein eigenes Elektroauto bauen wollen. Aber die Chancen für neue Autobauer werden immer kleiner, allerdings kommen natürlich noch neue Autohersteller aus China auf den europäischen Markt.

Ist Wasserstoff der Gamechanger?

Im Juni 2018 wird mal wieder breiter die Wasserstofftechnologie diskutiert und der Wissenschaftsjournalist des ZDF Harald Lesch sieht bei einem flächendeckenden Ausbau der Schnellladeinfrastruktur mit 350 KW eine massive Bedrohung der Stabilität der Stromversorgung, aber laut Wulf Schlachter ist dieses Ausbauszenario sehr unrealistisch. Es viel wahrscheinlicher, dass sich Ladestärken von 50 KW durchsetzen werden und das solche Ladestärken flächendeckend eingesetzt werden und mit diesen Ladestärken ist das etablierte Stromnetz nicht bedroht und somit wird Wasserstoff als Energiespeicher nicht notwendig. Trotzdem wird an vielen Ecken der Mobilitätswirtschaft und bei den etablierten Automobilherstellern an der Wasserstofftechnologie gearbeitet, denn einerseits haben die deutschen Automobilhersteller einen Technologievorsprung in diesem Entwicklungsfeld. Aber Argument führt Wulf Schlachter auch noch mal den LKW-Betrieb ins Feld, denn bei Lkws würde bei einem batterie-elektrischen Antrieb ein sehr ungünstiges Verhältnis zwischen Batteriegewicht und Ladevolumen erzeugen. Diese ungünstige Relation gilt auch für die automobile Oberklasse und daher wollen die deutschen Premiumhersteller aus Süddeutschland diese Speichertechnologie vorantreiben.
Automatisiertes Fahren
Zum Abschluss ging es noch mal um die Frage, wann in Deutschland das voll automatisierte Autofahren kommt und in China sind schon Fahrzeuge mit dem Level 4 im Einsatz und in Deutschland kommen die Fahrzeuge nicht über einen Testcharakter hinaus und das wird sich wohl auch nicht in den nächsten Jahren ändern.

Diese freie Version des Interviews umfasst 13.30 Minuten und unter https://www.digistore24.com/product/275951 können Sie das vollständige Interview mit 57 Minuten gegen 2,38 € brutto und 2 € netto erwerben. Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier : https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-8554-1104577 und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/ Sie können Vorträge buchen: http://elektroautovergleich.org/referenzen-innovationsworkshops-vortraege-beratung/ und Podcastinterviews mit Akteuren der Verkehrswende gibt es hier: https://podcastreihe-die-zukunftsmobilisten.podigee.io

Elektromobil in die Zukunft! Nr. 24

von Jürgen Vagt 10.07.19
In der Episode Nr. 24 geht es heute um den Personalwechsel bei Tesla und eine Batteriefertigung in Thüringen. Zudem entwickelt Bosch neue Dienstleistungen für eine längere Lebensdauer der Batterien und BMW verliert seinen Chef, weil Harald Krüger die Elektromobilität nicht schnell genug vorantreibt. Auch der Autoprofessor Ferdinand Dudenhöffer finde, dass das Elektroauto alternativlos sei. Honda stellt sein Modell e vor und von dem schwedischen Unternehmen Uniti ist ein elektrischer Kleinstwagen vorbestellbar. Fiat kommt endlich mit einem elektrischen Transporter, der aber wenig überzeugend ist. Bleibt die Frage, ob eine CO 2 Steuer kommt?
Begrüßung + Episodenüberblick
Neues aus der Autoindustrie 1 – Tesla verliert einen Produktionsfachmann
Neues aus der Autoindustrie 2 – Catl bringt Batteriefertigung nach Thüringen
Neues aus der Autoindustrie 3 – BMW verliert seinen Chef
Neues aus der Autoindustrie 4 – Bosch kümmert sich eine lange Batterielebensdauer
Verkehrspolitik – Ferdinand Dudenhöffer: Elektroauto ist alternativlos
Verbrenner abwickeln – Kommt eine CO2 Steuer ?
Leben mit dem Elektroauto – Wie kommt eine Sozialstation mit dem Elektroauto zurecht?
Modellvorstellung Elektroauto 1 – Fiat bringt einen elektrischen Transporter
Modellvorstellung Elektroauto 2 – Honda stellt sein Modell e vor
Modellvorstellung Elektroauto 3 – Uniti bringt einen elektrischen Kleinwagen
Autonomes Fahren 1 – Volkswagen und Ford arbeiten wegen der Elektromobilität zusammen
Autonomes Fahren 2 – Google darf seine selbstfahrende Taxis der Öffentlichkeit anbieten
Verabschiedung und machen Sie bei Elektromobil in die Zukunft mit!

Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier : https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-8554-1104577 und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/ Sie können Vorträge buchen: http://elektroautovergleich.org/referenzen-innovationsworkshops-vortraege-beratung/ und Podcastinterviews mit Akteuren der Verkehrswende gibt es hier: https://podcastreihe-die-zukunftsmobilisten.podigee.io

Elektromobil in die Zukunft! Nr. 23

von Jürgen Vagt 09.07.19
in der heutigen Episode geht es um das öffentliche Laden und eine
Untersuchung von dem Ökostromanbieter Lichtblick zeigt, dass das
öffentliche Laden immer noch teuer und die Preise undurchsichtig
sind. Tesla will sich von dem Batteriehersteller Panasonic unabhängig machen und eigene
Batterien bauen. In Europa wil PSA und Total eine eigenständige
Batteriefertigung aufbauen. Der ZDF -Wissenschaftsjournalist Harald
Lesch berichtet über Dieselfahrverbote. Apple kauft ein Start up, um
selbstfahrende Autos zu bauen und Share Now bietet Carsharing mit
Elektroautos in Berlin an. Die SPD will eine soziale Komponente bei
der Kaufprämie und das niederländische Start up Lightyear bietet ein
Elektroauto mit einer Reichweite von 725 Kilometern für 120000 €
an.
Begrüßung + Episodenüberblick
Elektrisches Tanken 1- Öffentliches Laden bleibr auch 2019 teuer und undurchsichtig
Elektrisches Tanken 2- Elektromobilitätssitzung im Kanzeleramt bleibt folgenlos
Elektrisches Tanken 3 – Tesla will eigene Batteriezellen bauen
Verkehrspolitik – SPD will soziale Komponente bei der Elektroautokaufprämie
Neues aus der Autoindustrie 1 – PSA und Total wollen in Europa Batterien bauen
Neues aus der Autoindustrie 2 – BMW sieht keine Marktakzeptanz für Elektroautos
Verbrenner abwickeln – Fahrverbote für Diesel – Harald Lesch
Modellvorstellung Elektroauto – Lightyear One mit 725 Km Reichweite aus Holland
Der elektrische Gebrauchtwagenreport – Wie finde ich eine guten, gebrauchten Elektrischen
Autonomes Fahren – Apple kauft Start up für selbstfahrende Autos
Carsharing – Share Now startet mit Elektroautos in Berlin
Verabschiedung und machen Sie bei Elektromobil in die Zukunft mit!

Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier : https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-8554-1104577 und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/ Sie können Vorträge buchen: http://elektroautovergleich.org/referenzen-innovationsworkshops-vortraege-beratung/ und Podcastinterviews mit Akteuren der Verkehrswende gibt es hier: https://podcastreihe-die-zukunftsmobilisten.podigee.io

Elektromobil in die Zukunft! Nr. 22 (Erfahrungsbericht Renault Zoe)

von Jürgen Vagt 02.07.19

in der Episode 22 geht es um den gegenwärtigen Gewinneinbruch bei den Autobauern, die
Investitionen in Elektromobilität und autonomes Fahren belasten allerorts die Bilanzen in der Autoindustrie. Überall werden immer mehr Ladesäulen aufgestellt und nun werden Lidl und Kauflandfilialen Mit Ladesäulen ausgerüstet. Im niedrigen Geschwindigkeitsbereich
müssen nun künstliche Geräusche bei Elektroautos erzeugt werden, damit das elektrische Fahren sicher wird. Die selbstfahrende Shuttles werden immer wahrscheinlicher, denn die Googletochter Waymo arbeitet mit Renault-Nissan zusammen. Dann widme ich dem Renault Zoe mit einem ausgiebigen Test.

Begrüßung + Episodenüberblick

Pressespiegel – Elektromobilität als Anlagethema

Elektrisches Tanken 1 – Lidl und Kaufland bekommen Ladesäulen

Elektrisches Tanken 2 – Wie finde ich den passenden Ladetarif?

Leben mit dem Elektroauto 1 – Künstliche Geräusche sollen das Elektroauto sicherer machen

Leben mit dem Elektroauto 2 – Wie geht die Ferienfahrt mit dem Elektroauto

Leben mit dem Elektroauto 3 – Wie lebt es sich mit dem Renault Zoe

Neues aus der Autoindustrie – Wegen der Elektromobilität sinken die
Profite

Gäste bei den Zukunftsmobilisten – 3 spannende Gäste

Modellvorstellung Elektroauto 1 – Modell 3 von Tesla wird zum Pickup

Autonomes Fahren 1 – 5G in der Automobilproduktion

Autonomes Fahren 2 – Waymo arbeitet mit Renault-Nissan bei selbstfahrenden
Shuttles zusammen

Verabschiedung und machen Sie bei Elektromobil in die Zukunft mit!

Elektromobil in die Zukunft! Nr. 21 – Br-Bericht (Umweltverträglichkeit von Elektroautos)

von Jürgen Vagt 19.06.18

mittels eines Berichtes des bayerischen Rundfunks beschäftige ich mich mit der Umweltverträglichkeit von Elektroautos und dann schauen wir mal, wie sich elektrische Transporter in der Innenstadt schlagen. Jetzt sind konkrete Leistungsdaten für die elektrischen Kleinwagen durch die Hersteller Volkswagen, Peugeot und Renault veröffentlicht worden. Die bisherigen Dieselfahrverbote zeigen keine Wirkung und
wiedermal kommt Dynamik in das Wasserstoffthema. Dann geht es um die Frage, wie innovationsfreudig die deutschen Autohersteller sind und die Obeklasselimusine von Tesla bekommt ein Update.

Begrüßung + Episodenüberblick
Elektrisches Tanken – Soll man auf Wasserstoff warten oder batterie-elektrisch
kaufen ?
Elektromobilität im Gewerbe – GLS hat erst Erfolge Elektrotransportern in den
Städten
Neues aus der Autoindustrie 1 – Tesla frischt das Modell S auf

Verbrenner abwickeln – Umweltbundesamt meint, dass die Dieselfahrverbote nicht
ausreichen
Modellvorstellung Elektroauto 1 – Renault Zoe kommt in neuer Version
Modellvorstellung Elektroauto 2 – Elektrischer Peugeot 208 ist doppelt so teuer wie
der Basisbenziner
Modellvorstellung Elektroauto 3 – Garantiedaten für den Volkswagen ID3 sind
veröffentlicht
Elektroautos und die Umwelt – BR-Bericht über die Umweltverträglichkeit von
Elektroautos
Neues aus der Autoindustrie 2 – Wie innovationsfähig sind die deutschen
Autobauer
Verabschiedung und machen Sie bei Elektromobil in die Zukunft mit!

Elektromobil in die Zukunft! Podcast-Nr. 20 – Elektrische Modelle 2019

von Jürgen Vagt 13.06.19
im Sommerloch beschäftige ich mich noch mit den Neuvorstellungen des
elektrischen Modelljahrgangs 2019 und es wird ein Defizit klar, denn
preisgünstige Elektroautos fehlen noch. Die Bild-Zeitung macht sich
Sorgen wegen dem Stromnetz, wenn viele Elektroautos zugelassen
werden. DHL will Streetscooter verkaufen und Mazda will nun auch
endlich als Nachzügler Elektroautos anbieten. Volvo zeigt hingegen
schon ein voll autonomen SUV, der zusammen mit Uber eingesetzt werden
soll. Elektrische Roller erobern die Städte und ich berichte drüber.



Begrüßung + Episodenüberblick
Elektrisches Tanken – Bild macht sich Sorgen ums Stromnetz
Neues aus der Autoindustrie 1 Autobild fehlen die günstigen Elektroautos
Neues aus der Autoindustrie 2 – Hyundai verkauft seinen
Wasserstoffantrieb an andere Autobauer
Neues aus der Autoindustrie 3 – Mazda ist Nachzügler unter den Autoherstellern
Neues aus der Autoindustrie 4 – Post sucht Käufer für den Streetscooter
Neues aus der Autoindustrie 5 – Audi stellt Elektroautos vor

Elektromobilität im Verkehr – Wie erobern Elektroroller die Städte
Autokauf 1 – (auto motor und sport) – Die neuen,elektrischen Modelle aus
2019
Autokauf 2 – Sind 2% viel oder wenig?
Autonomes Fahren – Volvo und Uber zeigt autonomen SUV
Verabschiedung und machen Sie bei Elektromobil in die Zukunft mit!








Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier : https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-8554-1104577 und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/ Sie können Vorträge buchen: http://elektroautovergleich.org/referenzen-innovationsworkshops-vortraege-beratung/ und Podcastinterviews mit Akteuren der Verkehrswende gibt es hier: https://podcastreihe-die-zukunftsmobilisten.podigee.io

Elektromobil in die Zukunft! Podcast-Nr. 19 (Wasserstoff versus Batterie-elektrisch Harald Lesch)

von Jürgen Vagt 13.06.19
bei You Tube gibt es Tutorials über die Frage, wie ich das passende Auto
finde? Ich kommentiere diese Aussagen erstmal. Der Wissenschaftsjournalist des ZDF Harald Lesch beantwortet sich die Frage, ob wir nun alles auf eine Karte setzen sollten und die Batterie-elektrischen Elektroautos kaufen sollten. Tesla bringt einen elektrischen Roadster mit beeindruckenden Leistungsdaten und anderseits kommt ein elektrischer Pickup mit einem niedrigen Preis. Auf breiter Front wird bei den Autobauern in Elektromobilität investiert und Seat bringt das elektrische Auto der Marke. Volkswagen baut nun Ladepunkte in ganz Deutschland und man kann dann
seinen elektrischen Porsche Taycan für über 100000 € aufladen.

Begrüßung + Episodenüberblick

Elektrisches Tanken – Volkswagen baut mehr Ladepunkte auf
Neues aus der Autoindustrie 1 – Autobauer investieren massiv in die Elektromobilität
Neues aus der Autoindustrie 2 – BMW und Landrover/Jaguar kooperieren für die Elektromobilität
Neues aus der Autoindustrie 3 – Toyota schwenkt auf den Batterie-elektrischen Antrieb um
Modellvorstellung Elektroauto 1 – Porsche bringt den elektrischen Taycan
Modellvorstellung Elektroauto 2 – Seat bringt erstes Elektroauto
Modellvorstellung Elektroauto 3 – Tesla bringt einen elektrischen Roadster
Modellvorstellung Elektroauto 4 – und einen elektrischen Pickup
Verbrenner abwickeln – Harald Lesch – Wasserstoff oder batterieelektrisch
Autokauf – You Tube – Wie finde ich das passende Elektroauto?
Verabschiedung und machen Sie bei Elektromobil in die Zukunft mit!

Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier : https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-8554-1104577 und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/ Sie können Vorträge buchen: http://elektroautovergleich.org/referenzen-innovationsworkshops-vortraege-beratung/ und Podcastinterviews mit Akteuren der Verkehrswende gibt es hier: https://podcastreihe-die-zukunftsmobilisten.podigee.io

Elektromobilität in der Beratung – Podcast Nr. 42 Dr. Ingo Kucz Timm Kekeritz White Octopus GmbH

von Jürgen Vagt 04.06.19
heute waren wir zu Dritt bei den Zukunftsmobilisten und mit Timm Kekeritz war heute ein Designer und mit Dr. Ingo Kucz war ein promovierter Politikwissenschaftler als Gesprächspartner zu Gast. Dr. Ingo Kucz hat schon vor 10 Jahren bei Volkswagen in der Politikwissenschaft über die Zukunft der Automobilindustrie bei Volkswagen promoviert und daran schlossen sich die Strategieabteilung der Bahn und ein Mobilitätsstartup an. Timm Kekeritz ist seit 20 Jahren als Designer tätig und hat einen kleinen Abstecher ins Silicon Valley unternommen. Seit 2 Jahren haben sich die Beiden zusammengetan, um ein Mobilitätsunternehmen zu gründen, so ist https://whtctps.com/ entstanden. Es geht den Beiden um die menschliche Perspektive in der Zukunftsmobilität. Die Mobilitätswirtschaft im Allgemeinen und die automobile Herstellerwelt im Besonderen ist sehr ingenieurgetrieben und deswegen wird eher in der Technik und weniger in menschlichen Bedürfnissen gedacht.

Das Produkt und die Nutzung

Einerseits verändert sich das Elektroauto und der Autofahrer muss sich umgewöhnen und andererseits kommen immer mehr und neuartige Mobilitätsangebote auf den Markt. Bei diesen Angeboten muss der Mensch als Kunde mitgedacht werden, sonst findet das Angebot keine Akzeptanz. Aber natürlich hat Mobilität auch eine politische Dimension und so müssen sich auch Kommunen auf die veränderten Bedürfnisse einstellen. Die Bewohner in den Großstädten wollen sich immer weniger mit dem Stau in den Städten abfinden und wollen zudem soll der Lieferverkehr in den Innenstädten reduzieren. Also braucht man neue Lösungen, die meistens aus der Startupwelt kommen. Alexander Meritz von emmy-rollersharung war ja auch schon hier in dieser Podcastreihe zu Gast, aber für die Kommunen und auch zum gewissen Maße auch die Länder- und Bundesebene sind in der Pflicht, die Gesetzeslage anzupassen. Man sieht gegenwärtig schon, dass die Etablierung von Moia als Ridesharingplattform in den Hamburg in der ersten Hälfte des Jahres 2019 erfolgreich verlief, aber es werden auch Konflikte mit dem etablierten Taxigewerbe und den ÖPNV immer offensichtlicher. Hierzu muss eine gesellschaftliche Debatte entstehen, welches Mobilitätsangebot man als Staat und Kommune haben will.

Diese freie Version des Interviews umfasst 13.30 Minuten und unter https://www.digistore24.com/product/274784 können Sie das vollständige Interview mit 55 Minuten gegen 2,38 € brutto und 2 € netto erwerben. Sie können mit allen gängigen Zahlungsmethoden bezahlen und danach den WAV File auf jedem Smartphone oder Notebook hören. Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier : https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-8554-1104577 und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/ Sie können Vorträge buchen: http://elektroautovergleich.org/referenzen-innovationsworkshops-vortraege-beratung/ und Podcastinterviews mit Akteuren der Verkehrswende gibt es hier: https://podcastreihe-die-zukunftsmobilisten.podigee.io

Top
Blogverzeichnis - Bloggerei.de