Elektroautos und die Politik – Neuer Masterplan soll Durchbruch schaffen

Von Jürgen Vagt 21.09.18
die Sommerpause ist auch im politischen Berlin vorbei und es wird mal wieder ein neuer Masterplan zur Etablierung der Elektromobilität veröffentlicht. https://ecomento.de/2018/09/19/npe-neuer-masterplan-elektroauto-durchbruch-deutschland-zum-durchbruch-verhelfen/
Henning Kagermann ist der Vorsitzender der nationalen Entwicklungsplattform und hat ein gutes Verhältnis zur Angela Merkel. Der ehemalige Vorstandsvorsitzender des SAP-Konzerns Henning Kagermann und die Bundeskanzlerin Angela Merkel sind auch beide Physiker. Henning Kagermann ist auch der führende Kopf hinter dem legendären 1 – Million Ziel der Bundesregierung. 1 – Million Elektroautos bis zum Jahr 2020 und trotz der Kaufprämie wird dieses Ziel verfehlt.

Politische Ziele und der Absatz von Elektroautos

Ich höre viel Häme über dieses gescheiterte politisches Ziel von Automanagern und Journalisten. Die Politik ist mit Ihrem Veggie Day für Autofahrer gescheitert. http://elektroautovergleich.org/2017/05/elektroautos-werden-kommen-herr-broder/
Aber als die Bundesregierung dieses Ziel 2009 bekannt gegeben hat, konnte die Bundesregierung dieses Ziel in einem freiheitlichen und föderalen Bundesstaat nicht umsetzen. So wie Gerhard Schröder auch nicht die Arbeitslosigkeit auf 3,5 Millionen senken konnte, obschon Gerhard Schröder dieses Wahlversprechen abgegeben hat. Die Bundesregierung kann mehr Bundespolizisten einstellen, weil diese Einstellung im Machtbereich des Bundes liegt. Aber der Autoabsatz liegt nicht im Machtbereich der Bundesregierung, sondern wird durch Marktmechanismen gefunden. Trotzdem war die klare Positionierung der Bundesregierung richtig, denn mit dem Dieselskandal ist jeden klar, dass der Elektromobilität die Zukunft gehört. Die Politik hat ja die Automobilindustrie verändert. Ab 2020 kommen ja massiv leistungsstarke und wettbewerbsfähige Elektroautos von deutschen Autobauern auf den Markt. http://elektroautovergleich.org/2017/04/daimler-gibt-gas-bei-den-elektroautos/
Aber die neuen Ziele scheinen mir trotzdem viel zu optimistisch. https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/elektromobilitaet-elektroautos-finden-kaum-abnehmer-jetzt-soll-ein-neuer-masterplan-her/23080216.html?ticket=ST-14604985-2Vlcvgf5yNMiCiT9uBEk-ap3 . Ich halte 10 % elektrischer Neuwagenabsatz bis 2025 für zu hoch gegriffen und Henning Kagermann ist zu sehr Softwaremann und hat zu wenig Ahnung vom Autobauen. Das habe ich auch schon ausführlicher beschrieben. https://www.amazon.de/Mobil-sein-Zukunft-Emissionen-Vernetzung/dp/3734734398/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1528644309&sr=8-2&keywords=j%C3%BCrgen+vagt
Nun bringt Henning Kagermann und die nationale Entwicklungsplattform wieder unrealistisch optimistische Zahlen ins Innovationsfeld Elektromobilität und wahrscheinlich werden diese Zukunftsannahmen wieder Futter für die Verbrenner-Fetischisten werden. Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier : https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-269c-1104577?cce=em6148d2ff.%3AAArmUZVXwXUjeifEpmC7KZAB und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/

Elektrotransporter auf der IAA – Neue elektrische Nutzfahrzeuge

Von Jürgen Vagt 18.09.18

wir haben ja eben gelernt, dass eigenständige Plattformen ein zentrales Kriterium für ein modernes und leistungsstarkes Elektroauto sind. http://elektroautovergleich.org/2018/09/elektroautos-von-citroen-der-crossback-von-citroen-mit-300-km-reichweite/
Aber anderseits kommt nun noch mehr Dynamik in das Thema der elektrische Transporter, auch hierüber habe ich bereits berichtet. http://elektroautovergleich.org/2018/05/elektrische-transporter-von-daimler-der-markthochlauf-beginnt/
Fahrverbote in den Innenstädten sind die Treiber hinter dem Trend zum elektrischen Nutzfahrzeug. Ich habe versuche ja seit drei Jahren mit guten Argumenten den Kurierdiensten den Elektrotransporter schmackhaft zu machen. https://elopage.com/s/JuergenVagt/elektrofahrzeuge-in-den-fuhrpark-von-kurier-und-expressdienste
Aber es geht wohl nur mit Druck.

IAA als Leistungsschau

Gegenwärtig findet die IAA für Nutzfahrzeuge in Hannover statt und wie viele Automessen ist auch die Nutzfahrzeug-IAA in der Krise. Aber die Vorstellungen der neuen elektrischen Transporter sind dominierend auf der IAA 2018. https://www.auto-motor-und-sport.de/news/elektro-transporter-iaa-nutzfahrzeuge-hannover-2018/
Noch vor zwei Jahren gab es auf der IAA nur Studien, aber heute sind die Modelle bestellbar. Allerdings sind die Preise immer noch DOPPELT so teuer als die vergleichbaren Verbrenner. http://elektroautovergleich.org/2018/03/elektrotransporter-von-man-die-serienfertigung-beginnt-im-juli/
Wenn man in einer Musterrechnung die gleichen Fahrleistungen vergleicht, dann fallen beim Verbrenner 6000 € Treibstoffkosten an und der Strom für den elektrischen Transporter kostet nur 600 €. Also rechnet sich der elektrische Transporter nach ein paar Jahren, aber die Anschaffungskosten eines elektrischen Transporters ist aberwitzig hoch.

Touren-profile sind entscheidend

Wir haben jetzt das 2018 und es ist eine Schande, dass ich diesen Blogpost nicht schon 2014 geschrieben habe. Bei Kurierdiensten werden häufig nur Tagesfahrleistungen von 80 km – 100 km benötigt und das konnten Elektrotransporter auch schon vor 4 Jahren. Und Kurier – und Expressdienste haben das Tourenprofil, das hervorragend zum elektrischen Antrieb passt. Kleine Tagesfahrleistungen mit einer hohen Wiederholung in der Woche, im Monat und im Jahr sind ideal, weil die kleinere Reichweite nicht ins Gewicht fällt und die niedrigen Betriebskosten zum Tragen kommen. Zudem werden bei den leichteren Gütern, die üblicherweise von Kurier – und Expressdiensten befördert werden, keine großen Drehmomente benötigt. Die großen Drehmomente werden beim Schwerlastverkehr benötigt und daher hat der elektrische Antrieb im Schwerlastverkehr keine große Zukunft. Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier: https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-269c-1104577?cce=em6148d2ff.%3AAArmUZVXwXUjeifEpmC7KZAB und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/

Elektroautos von Citroën – Der Crossback von Citroën mit 300 KM Reichweite

Von Jürgen Vagt 02.08.18

seit dem Sommer kommen immer mehr elektrische Modellvorstellungen von etablierten Autobauern. http://elektroautovergleich.org/2018/09/elektroautos-von-daimler-mercedes-stellt-das-erste-serien-elektroauto-vor/
Wir sehen jetzt als interessierte Öffentlichkeit eine spannende neue Entwicklung, denn diese neuen Elektroautos kommen auf einer eigenständigen Elektroautoplattform und sind somit technisch besser. https://www.golem.de/news/ds-automobiles-elektroauto-ds-3-crossback-mit-300-km-reichweite-vorgestellt-1809-136566.html
In der Vergangenheit waren die Elektroautos nur umgebaute Verbrenner und somit waren die Fahrleistungen schlecht. http://elektroautovergleich.org/2017/02/elektroauto-golf-von-volkswagen-ein-verriss/
Bei diesen umgebauten Verbrennern liegen zum Beispiel die Batterien nicht im Fahrzeugboden, daher sorgen die schweren Batterien bei diesen umgebauten Verbrenner für eine schlechte Straßenlage.

Plattformen im Autobau

Seit 1968 gibt es Plattformen im Automobilbau und heute teilen sich 11 Hersteller innerhalb des Volkswagenkonzerns eine Plattform. Also ist der Kompaktwagen von Skoda technisch identisch mit dem Golf und beide Fahrzeuge haben viele identische Teile. Wenn man riesige Mengen baut, dann sinken die Stückkosten immer mehr ab. So wird das Autobauen günstig und die Gewinne steigen. Mit den Plattformen treibt man die Kostensenkung auf die Spitze und dieser Fertigungsansatz ist immens populär. Fiat, General Motors und Volkswagen sind zum Beispiel so aufgestellt und innerhalb dieser Dachmarken teilen sich wie im Fall von Volkswagen 11 Marken die gleiche Plattform. In der Vergangenheit war diese Plattformen auf den Verbrennermotor ausgerichtet und jetzt präsentiert Citroen seine erste Plattform, die auf den elektrischen Antrieb ausgerichtet ist. Citroen ist Bestandteil des PSA – Konzerns und neben Citroen gehört noch Peugeot und seit Kurzem auch Opel zu diesem Konzern und alle drei Marken werden in Zukunft diese Elektroautoplattform nutzen.
300 Kilometer sind nicht viel, aber diese 300 Kilometer werden im WLTP Zyklus gemessen und im laschen NEFZ -Modus sind es 450 Kilometer. Der Crossback ist die Vorhut, denn bis 2021 sollen 4 voll elektrische Fahrzeuge von Citroen auf den Markt gebracht werden. 50 KW Akkukapazität sind nicht mehr update, aber es wird eine Ladung mit 100 Kw/H dauern und dann ist das Elektroauto von Citroen in einer halben Stunden zu 100 % aufgeladen. Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier: https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-269c-1104577?cce=em6148d2ff.%3AAArmUZVXwXUjeifEpmC7KZAB und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/

Elektroautos von Volkswagen – Der Weg ins elektromobile Zeitalter wird teuer

Von Jürgen Vagt 17.09.18

ich habe neulich mal mehrere Berichte von heute – Journal gesehen, die sich mit dem Dieselskandal beschäftigen. Ich habe jahrelang kein heute -journal mehr gesehen und das aus guten Gründen. Der Vorwurf von einigen Journalisten wie Tilo Jung, dass das heute -journal immer sehr systemstützend gegenüber dem Staat und die deutsche Automobilindustrie berichtet, ist berechtigt. Ich musste im den heute – Journal sehen, wie der Gefahren des Dieselskandals für die deutschen Autobauer runtergespielt werden. https://www.amazon.de/Mobil-sein-Zukunft-Emissionen-Vernetzung/dp/3734734398/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1528644309&sr=8-2&keywords=j%C3%BCrgen+vagt
Natürlich machen die deutschen Autohersteller gerade immense Gewinne, aber die ganzen Rückstellungen des Dieselskandals fehlen für Zukunftsinvestitionen. Und die Automobilindustrie hat eben Produktentwicklungszyklen von 6 bis 7 Jahren, sodass man die Auswirkungen des Dieselskandals erst so um das Jahr 2022 merken wird. Auf einige erfahrene Manager wie Rupert Stadler muss gerade verzichten, weil Rupert Stadler im Bau sitzt. Das darf man wohl so nicht sagen, der Staat hat Rupert Stadler einen Raum der Stille zugewiesen.

In der Autoindustrie muss gespart werden

Aber die Autobauer müssen wegen der Elektromobilität sparen. Porsche hat den Anfang gemacht: http://elektroautovergleich.org/2018/08/elektroautos-von-porsche-fuer-die-elektromobilitaet-muss-porsche-sparen/
Aber auch Volkswagen setzt den Rotstift an, um sich für Umstellung auf elektromobile Antriebe fit zu machen. https://ecomento.de/2018/09/13/volkswagen-chef-elektroauto-offensive-wird-teurer-als-gedacht/
Denn man kommt jetzt aus den Studien immer mehr in die Serienfertigung und da muss das Thema Elektromobilität im gesamten Konzern durchsetzr und etabliert werden. Und wenn die Fertigung an 16 Standorten des Volkswagenkonzerns aufs Elektroauto umgestellt werden muss, wird es teuer. Wenn die deutschen Autobauer in Schieflage geraten und der Börsenkurs sinken, dann gibt es die amerikanischen Softwarekonzerne mit einem Interesse an Automobilhersteller. Denn über das autonome Auto kommen die beiden Industrien immer näher zusammen. Softwarekonzerne wie Google und Apple beherrschen die Steuerungstechnologie des selbstfahrenden Autos, können aber keine Autos bauen. So gesehen könnte es sinnvoll werden, wenn Google sich einen etablierten Autohersteller kaufen würde und das könnte eben Volkswagen werden, insbesondere wenn Volkswagen durch die Etablierung der Elektromobilität in finanzielle Schwierigkeiten gerät. Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier: https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-269c-1104577?cce=em6148d2ff.%3AAArmUZVXwXUjeifEpmC7KZAB und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/

Elektro-Lkws von Scania – Hybride für den Einsatz in der Stadt

Von Jürgen Vagt 10.09.18

Scania bringt 2019 zwei größere Lkws auf den Markt, die mit Hybridantrieb ausgestattet sind. Es sind zwar nur Hybride, aber die Mischform aus konventionellen Verbrenner und Elektroantrieb ist bei größeren Lkws die beste Antriebsform. http://motorzeitung.de/news.php?newsid=522162
Im Jahr 2018 haben wir einige interessante elektrische Nutzfahrzeuge gesehen und nun endlich hat auch die etablierte Automobilindustrie in Form von Daimler mit den Start ups wie Streetscooter gleichgezogen. http://elektroautovergleich.org/2017/04/574elektrische-liefertransporter-daimler-gewinnt-hermes-als-kunden/
Daimler hat angefangen sein ganzes Nutzfahrzeugsegment zu elektrifizieren: http://elektroautovergleich.org/2018/05/elektrische-transporter-von-daimler-der-markthochlauf-beginnt/
Und pünktlich zu den ersten Dieselfahrverboten in den Innenstädten kommen nun die ersten teil – und voll elektrischen Nutzfahrzeugen.

Mission: saubere Innenstädte

Citylogistik ist das Schlagwort, denn mit diesen hybriden Lkws sollen die Auslieferung in den Innenstädten sauberer und geräuschärmer werden. Interessant an dieser Nachricht ist die Größe des Lkws, denn bislang hat sich die Elektrifizierung der Nutzfahrzeuge nur auf kleinere Transporter erstreckt. Nun bringt Scania, aber Lkws für den Verteilerverkehr und damit ist dann die Lücke zwischen kleinen Transporter und 40 Tonner geschlossen. Das neue hybride Modell von Scania ist auch nicht der typische 40 Tonner, der tausende Kilometer auf Autobahnen oder Freeways abreißt. Große Lkws und Baufahrzeuge benötigen eben die Motorcharakteristik eines konventionellen Verbrenners und der elektrische Antrieb passt schlecht zu diesen Anforderungen. Aber die Auslieferung von Waren und der Transport von Gütern kann man gut mit dem elektrischen Antrieb bewältigen. Das hat Streetscooter schon gezeigt: http://elektroautovergleich.org/2017/11/streetscooter-im-praxiseinsatz-elektrischer-transporter-im-einsatz/
und im Jahr 2018 zieht Daimler mit seinen elektrischen Nutzfahrzeugen nach. Dieses Angebot passt laut der Pressemitteilung von Scania zu den strengen Emissionsauflagen in den Innenstädten. In Deutschland geht es um die Dieselfahrverbote in den Innenstädten, aber in ganz Europa werden die Emissionsregelungen in den Innenstädten strikter. Der klassische Verteilerverkehr muss eben in die Innenstädte einfahren, daher ist ein sauberer und damit rechtskonformer Antrieb entscheidend. https://www.amazon.de/Mobil-sein-Zukunft-Emissionen-Vernetzung/dp/3734734398/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1528644309&sr=8-2&keywords=j%C3%BCrgen+vagt In wenigen Jahren können dann nur hybride oder voll elektrische Antriebe in Innenstädte einfahren, weil diese alternativen Antriebe die strengen Abgasvorschriften einhalten können. Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier : https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-269c-1104577?cce=em6148d2ff.%3AAArmUZVXwXUjeifEpmC7KZAB und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/

Elektroautos von Ford – Der Ford Mustang inspiriert ein Elektroauto

Von Jürgen Vagt 09.09.18

in den Werbevideos der US-Armee wurde den Rekruten erklärt, dass man in Vietnam die amerikanische Lebensweise verteidigt und zu dieser Lebensweise gehören Hamburger und der Ford Mustang. Der Ford Mustang hat in den USA den Kultstatus wie in Deutschland der Käfer und dieses Erbe will Ford ins elektromobile Zeitalter transformieren. Das Team von Ford hinter diesem Projekt hat auch den schönen Namen Edison und damit spielt man auf die Freundschaft zwischen Henry Ford und Thomas Alva Edison an. Genau mit diesem Erfindergeist der Vergangenheit soll es in die elektromobile Zukunft gehen. https://ecomento.de/2018/09/07/ford-teasert-neues-elektroauto-flaggschiff/

50 Elektroautos mit 480 Kilometer Reichweite

2020 soll der elektrifizierte Mustang kommen und von dem Jahr 2020 ab will Ford dann sein ganzes Sortiment elektrifizieren. http://elektroautovergleich.org/13-neue-elektroautos-von-ford-fast-5-mill-dollar-fuer-bessere-elektroautos/
Wir haben ja hier auf den Blog ein jüngeres Publikum als bei den Öffentlichen – Rechtlichen und somit können Sie sich zwei Zahlen merken. Das Jahr 2020 und eine Reichweite von ca. 500 Kilometer und diese beiden Zahlen werden die Messlatte des elektromobilen Autozeitalters. Diese beiden Parameter gelten für Daimler und Volvo und in der Tendenz für die gesamte klassische und konventionelle Automobilindustrie. http://elektroautovergleich.org/2018/01/elektroautos-von-volvo-wie-sieht-das-angebot-von-volvo-aus/ und
http://elektroautovergleich.org/2017/04/daimler-gibt-gas-bei-den-elektroautos/
Natürlich muss man bedenken, dass die 500 Kilometer Reichweite bei einer Ladestation zu Haus von 100 KW ca. 1. Stunden dauern wird.
Aber mit diesen Kriterien sollte man die Suche einer Dieselalternative angehen, denn schon in knapp 2 Jahren sind diese Leistungsparameter von der etablierten Automobilindustrie verfügbar.
https://www.amazon.de/Kann-n%C3%A4chste-Auto-Elektroauto-Wasserstoffantrieb-ebook/dp/B01FDPDR6U/ref=sr_1_20?ie=UTF8&qid=1528648589&sr=8-20&keywords=j%C3%BCrgen+vagt
Es ist eben der Klassiker, also wann steige ich als Privatperson oder als Unternehmer in ein Innovationsthema ein. Man kann auch jetzt im Jahr 2018 überzeugende elektrische Kompakte kaufen und man fährt nach wenigen Betriebsjahren kostengünstiger als die vergleichbaren Verbrenner der gleichen Marke. http://elektroautovergleich.org/2018/09/elektroautos-von-hyundai-482-reichweite-und-ueberzeugender-preis/
Aber ab 2020 kommen Fahrzeuge der Mittelklasse und der oberen Mittelklasse mit diesem Leistungsparameter und die Preise werden jetzt wohl erst in der Automobilindustrie festgelegt. Aber das Preisniveau der Verbrenner wird wohl angepeilt und die Mondpreise für Elektroautos auf den frühen Jahren dieses Jahrzehntes sind Geschichte. Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier: https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-269c-1104577?cce=em6148d2ff.%3AAArmUZVXwXUjeifEpmC7KZAB und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/

Elektroautos von Daimler – Mercedes stellt das erste Serien-Elektroauto vor

Von Jürgen Vagt 09.09.18

der Eqc von Mercedes ist das erste Serienauto von Daimler, das zwar nicht ganz genau und da haben Journalisten einfach nur die Pressemitteilung abgeschrieben. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/mercedes-eqc-endlich-elektrisch-a-1226460.html
Aber sei es drum, bevor ich dieses neue Elektroauto vorstelle und den Schritt von Daimler analysiere, muss ich Eines sagen. Man, ist der Eqc von Daimler hässlich, selbst der Q7 von Audi ist schöner. Der Eqc von Daimler sieht aus, als hätte der Q7 eine Augenkrankheit und Daimler hat es schon mal besser gemacht. Denn die Daimler Designlinie wär in de 2000 er Jahren sehr attraktiv. Und jetzt das!

Daimler bringt einen Elektrosuv

Im verlinkten Spiegelartikel wird hervorgehoben, dass der Eqc von Daimler das erste elektrische Serienauto ist. Natürlich hat gab schon vor drei Jahren einen elektrischen Smart in Serie. http://elektroautovergleich.org/2017/02/noch-ein-smart-wird-ein-elektroauto/
Der Eqc ist das erste Elektroauto von Daimler, das komplett um die Bedürfnisse des Elektroautos herumkonstruiert wurde. Aber sei es drum, der Spiegel spart eben wie alle Printmagazin am Journalismus. Wenn die gesamte Fahrzeugarchitektur auf den Elektroantrieb abgestimmt ist, dann sollen die Leistungsparameter besser werden und Daimler wird wettbewerbsfähig mit den gegenwärtigen Konkurrenten wie Jaguar und Tesla. http://elektroautovergleich.org/2018/01/elektro-suv-von-jaguar-kampfansage-an-tesla/ und http://elektroautovergleich.org/2016/03/tesla-x-als-elektrosuv-ein-suv-als-voll-elektrisches-auto/

11 Milliarden für die Elektroautos bei Daimler

Insgesamt hat Daimler 11 Milliarden in die Entwicklung der Elektroautoplattform investiert und 50 elektrische Fahrzeuge sollen in den nächsten Jahren kommen. Der Eqc kostet 70000 € und soll bei einer 110 kW Ladung eine Stunde brauchen, um 450 Kilometer Reichweite abzuspulen. Mit seinen 408 Ps und seinem beschaulichen Drehmoment von 765 Nm schafft er die von 0- 100 km/h in 5 Sekunden. Beim Drehmoment stecken auch gut 6 Ford Fiesta in seiner Haut. Daimler bremst die Höchstgeschwindigkeit auf 180 km/h. Das kann Tesla mit seinem Modell x besser, allerdings ist das Modell X auch deutlich teuer. Man wird die ersten Vergleichstests abwarten, aber Mercedes orientiert sich bei den Armaturen an den Elektronikspielereien von Tesla. Das ist schade, denn Daimler hat Milliarden in die Funktonalität des Armaturenbrett investiert und übernimmt nun die simplen Touchscreens von Tesla. Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier: https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-269c-1104577?cce=em6148d2ff.%3AAArmUZVXwXUjeifEpmC7KZAB und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/

Elektroautos von Dyson – Staubsaugerhersteller wird Elektroautohersteller

Von Jürgen Vagt 02.08.18

wenn man es technokratisch sagen will, dann sagt man, dass die Automobilindustrie ihren technologischen Vorsprung durch die Elektromobilität verlieren wird. Und jetzt kommt ein Staubsaugerhersteller um die Ecke und will auch Automobilhersteller werden. Ich würde gerne sehen, wie die höheren Managerklassen in der Automobilindustrie die Nase rümpfen. Aber Dyson hat immerhin Technologie in den Staubsauger gebracht, aber natürlich ist der Automobilbau eine andere technologische Schießklasse. Aber die Elektromobilität hat schon andere Wettbewerber in den Automobilbau gebracht, da wäre auf jeden Fall Sono Motors aus München zu nennen. http://elektroautovergleich.org/2018/07/elektroautos-von-sono-motors-nissan-manager-verstaerkt-das-team/
Ein Drei-Personen Team ohne nennenswertes Kapital wird im nächsten Jahr ein Elektroauto auf den Markt bringen. Dyson will immerhin 2 Milliarden € in das Elektroautoprojekt stecken und technologisch ist Dyson ganz gut gerüstet für die technischen Herausforderungen des elektromobilien Zeitalters gerüstet. https://emobilitaet.online/news/wirtschaft/4897-dyson-elektroautos-investition

Batterien für Elektroautos sind der Drehpunkt

Die Automobilindustrie ist nicht besonders gründungsfreundlich, weil man einerseits viel Kapital investieren muss und anderseits tritt man gegen sehr etablierte Marken an. Die japanischen Hersteller haben es vor 40 Jahren geschafft und die koreanischen Hersteller von 25 Jahren. Allerdings waren beide Herstellergruppen schon auf ihren Heimatmärkten etabliert und verkauften gut, bevor die Japaner und die Koreaner den Sprung nach Europa wagten. Bei der Wechsel zum elektromobilen Antrieb ergeben sich aber neue Chancen für Unternehmen, die sich mit Batterien auskennen. Zu dieser Gruppe gehört zweifellos Dyson, denn Dyson verbaut Lithium-Ionen Batterien in seiner Haushaltselektronik und diese Lithium-Ionen Batterie ist der gegenwärtige Standard im Elektroautobau. Zudem eröffnen die Auftragsfertiger Chancen, weil Magna in Österreich und Valmet in Finnland die Serienfertigung übernehmen können. Wenn man also die Anschubfinanzierung stemmen kann, dann muss man keine eigenen Automobilwerke bauen. Innovationskraft mangelt es bei Dyson auch nicht, nur Erfahrungen im Automobilbau haben die Briten nicht. Man wird sehen, ob ein Autohersteller mit dem Image als Staubsaugerhersteller seine Kunden finden wird. Aber Tesla hat sich auch als Neuling behauptet. Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier : https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-269c-1104577?cce=em6148d2ff.%3AAArmUZVXwXUjeifEpmC7KZAB und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/

Elektroautos von Hyundai – 482 Reichweite und überzeugender Preis

Von Jürgen Vagt 02.09.18

ich habe zwar die Hoffnung aufgegeben, dass der Markthochlauf der Elektroautos in Deutschland beginnt, bevor die deutschen Autohersteller ab 2020 massive elektrische Fahrzeuge auf den deutschen Markt bringen: http://elektroautovergleich.org/2018/03/elektroautos-als-dieselalternative-was-kommt-bis-2020-auf-den-markt/
Aber es gibt auch jetzt schon spannende und überzeugende Fahrzeuge, jetzt will ich mal einen Kandidaten vorstellen. Der koreanischer Hersteller Hyundai will bis 2020 insgesamt 15 Autos mit alternativen Antrieben auf den Markt bringen und es ist alles vertreten von Hybrid bis zum Wasserstofffahrzeug. Neben Hyundai hat nur Toyota Wasserstofffahrzeuge auf dem deutschen Markt. http://elektroautovergleich.org/elektroauto-toyota-mirai-im-test-wasserstofftechnologie-vor-dem-durchbruch/
Der Kona von Hyundai ist ein Fahrzeug aus der Kompaktklasse und in der stärkeren Version schafft er 204 Ps und eine Akkukapazität von 64 kWh. Mit dieser Antriebseinheit sind stolz 482 Kilometer möglich und an einer Schnellladung von 50 kwh dauert die Ladung eine Stunde und 15 Minuten, wohingegen die Ladung bei 100 kwh nur eine Stunde dauert. https://utopia.de/hyundai-kona-elektro-elektroauto-103600/

Der Fahrspaß beginnt ab 35000 €

Wenn es man grob überschlägt, dann sind das immer noch 5000 – 10000 € mehr als bei vergleichbaren Verbrennern, aber der Kona wird sich nach ein paar Jahren Nutzung im Vergleich zu seinem Verbrenner – Wettbewerbern rechnen. Mit einem solchen Preisleistungsverhältnis sind wir schon weiter als vor zwei Jahren, ich habe im Februar 2016 die Preis-Leistungsverhältnisse von Verbrennerfahrzeuge einer Fahrzeugklasse mit den Verbrennerfahrzeuge vorgenommen. Seinerzeit haben sich einige elektrische Fahrzeuge nie im Vergleich mit ihren entsprechenden Verbrennern gerechnet, als Beispiel muss man da den elektrischen Golf nennen. http://elektroautovergleich.org/2017/02/elektroauto-golf-von-volkswagen-ein-verriss/
Der elektrische BMW i3 braucht 8 Jahre um kostengünstiger als die vergleichbaren Verbrenner zu werden. https://www.amazon.de/besten-Elektroautos-Hybride-25000-wirtschaftlich-ebook/dp/B01HHAHY7C/ref=sr_1_9?ie=UTF8&qid=1528648439&sr=8-9&keywords=j%C3%BCrgen+vagt
Jetzt 2018 sind die ersten Elektroautos also im Anschaffungspreis ein bisschen teuer, allerdings werden diese Elektroautos durch die niedrigeren Betriebskosten günstiger als die vergleichbaren Verbrenner. Dieser Maßstab sollte nun an die neuen elektrischen Fahrzeuge angelegt werden, ich werde, dass auch tun. Der elektrische Kona ist nun mein Liebling und meine Empfehlung unter den reinen Elektroautos. Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier : https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-269c-1104577?cce=em6148d2ff.%3AAArmUZVXwXUjeifEpmC7KZAB und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/

Elektroautos und ihre Käufer – Jeder sechste Haushalt will ein Elektroauto kaufen

Von Jürgen Vagt 27.08.18

die KFW hat in ihren Energiewendebarometer festgestellt, dass 2018 jeder sechste Haushalt ein Elektroauto kaufen. https://www.emobilserver.de/nachrichten/elektro-fahrzeuge/elektro-autos/1156-kfw-umfrage-jeder-sechste-haushalt-will-ein-elektroauto-kaufen.html
Es wird also langsam ernst, allerdings hat die KFW nur die bloße Absicht erfragt und das sind keine konkreten Kaufabsichten. https://www.amazon.de/Das-passende-Elektroauto-finden-Elektroautokauf-ebook/dp/B01B2XS74O/ref=sr_1_18?ie=UTF8&qid=1528648589&sr=8-18&keywords=j%C3%BCrgen+vagt
Positive Zahlen über die Kaufbereitschaft hat es schon häufiger gegeben, allerdings ist der Markthochlauf immer ausgeblieben. Meiner Meinung hemmt viele potenzielle Käufer die Frage, ob das voll elektrische Auto in ihr Leben und zu ihren Mobilitätsbedürfnissen passt? Die deutschen Autokäufer bleiben den deutschen Autohersteller treu, immerhin 40 % aller deutschen Autokäufer kaufen sich eine neues Auto der Marke, bei der schon der Vorgänger gekauft worden ist. 70% des deutschen Automobilgeschäftes teilen sich die deutschen Autohersteller mit Ihren Marken auf. Also wird der deutsche Automobilmarkt erst in den nächsten Jahren sich in Richtung Elektroauto drehen, wenn die deutschen Automobilhersteller ab 2020 massiv Elektroautos auf den Markt bringen. http://elektroautovergleich.org/2018/03/elektroautos-als-dieselalternative-was-kommt-bis-2020-auf-den-markt/

Wann kauft man Innovationen?

Wer hat wann das erste Smartphone gekauft? Der letzte große Innovationszyklus, den die deutsche Mittelschicht gemeistert hat. Es bleiben ja die gleichen Fragen, als die ersten Handys in den Bordrestaurants der ICEs auftauchten. Gegenwärtig kauft man noch neue Technik, die in den Kinderschuhen steckt und die ersten asiatischen Elektroautos erreichen Parität mit den entsprechenden Verbrennerfahrzeugen, was die Kosten pro Kilometer angeht. Man wird es sehen und hier auf diesem Blog lesen, ob die angekündigten Elektroautos teuer oder günstiger als die vergleichbaren Verbrenner sein werden. http://elektroautovergleich.org/2017/07/volvo-wird-elektroautohersteller/
Ich höre aber immer wieder Klagen über die Verkäufer in den Autohäusern, auf der letzten Meile des Autoverkaufs ist man eher unmotiviert und lustlos bei Thema Elektroauto. Autohäuser, die sich komplett dem Thema Elektroauto verschrieben haben, kenne ich nur von Renault. Selbst wenn die Deutschen Interesse am Elektroauto haben, dann müssen die zukünftigen Elektroautofahrer noch die Hürde beim Verkäufer nehmen. Also Bereitschaft ist eben noch kein konkreter Kauf. Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier : https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-269c-1104577?cce=em6148d2ff.%3AAArmUZVXwXUjeifEpmC7KZAB

Top
Blogverzeichnis - Bloggerei.de