Getunte Elektroautos – Essen Motorshow

Von Jürgen Vagt

Die Ökomühlen mit schön vielen Spoilern. Was bislang ein Widerspruch war, so hat sich das Verhältnis von Elektroautos zum Tuning normalisiert. Bei konventionellen Autos hat es schon seit dem Anbeginn des Autos individuelle Veränderungen gegeben. So gab es bis zum Zweiten Weltkrieg noch das ehrbare Handwerk den Karosseriebauens, so dass vermögende Kunden auf der Basis eines Massenautos eine individuelle Karrsossrieform wählen konnten.
Natürlich wurden neben der Ästhetik auch die Leistung verändert, stärkere Motoren und bessere Fahrwerk wurden eingebaut. Der vornehmlich männliche Tuningkunde wollte sich von seinen Geschlechtsgenossen abgrenzen und etwas zügiger fortbewegen.
Seit den zweiten Weltkrieg gab es immer mehr kleinere und größere Unternehmen, die Leistungssteigerungen und Optikpakete für verschiedene Marken anboten. Bis in die 1970 er Jahre haben sich die Preminumhersteller geziert, mit der Tuningbranche abzugeben. Dann wurde aber daraus eine erfolgreiche Partnerschaft, so hat Mercedes seinen Haus – und Hoftuner AMG zu einen Unternehmensbestandteil gemacht. BMW hat mit seiner M – GmbH den Tunern Konkurrenz gemacht und stellt heute unter diesem Label die leistungsstärksten Fahrzeuge der Marke her.

Tuning von Elektroautos

Eigentlich erwartet man von Elektroautokäufern, dass Sie die Umwelt schützen und Sprit sparen wollen. Aber vielleicht liegt es an den steigenden Zulassungszahlen, so dass ein Bedürfnis nach Individualisierung entsteht.
Ich vermute auch, dass viele Autofans sich mit den Elektroauto angefreundet haben und nun nach dem gewohnten Tuning verlangen. Gerade viele fachkundige Autokäufer oder Autofans finden das Elektroauto interessant und haben keine Berührungsängste mit der neuen Antriebstechnologie.
Wie üblich kommen die innovativen Trends beim Elektroauto aus Kalifornien, so baut eine kleine Veredlerschmeide bei dem eher japanisch sachlichen Prius Flügeltüren ein. Aber auch die deutsche Tuningbranche bietet für die ersten Elektroautos optische Veredelung an. Zwar gibt es mit Brabus einem bekannten Mercedestuner schon einen Veredler, der Motorenleistungssteigerung anbietet. Aber das klemmt noch an der technischen Zulassung. Das Thema ist wohl noch zu neu für die technischen Überwachungsvereine, um schon getunte Elektromotoren zuzulassen. Aber wir werden in zwei Wochen bei der Essen Motorshow schon wieder etwas Neues sehen.

Veröffentlicht von Jürgen Vagt

Unterstützen Sie Elektroautovergleich.org und automatisiertes-auto.de ! Jürgen Vagt IBAN: DE91 2009 0500 0002 4932 41 BIC: GENODEF1S15 (Netbank) Verwendungszweck: Elektroautovergleich.org / automatisiertes-auto.de https://steadyhq.com/en/juergenvagt http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Top
Blogverzeichnis - Bloggerei.de