Hybride und reine Stromer als Gebrauchtwagen – Wie sind die so ?

Von Jürgen Vagt

Wie schon beschrieben sind nun die ersten Hybride und voll elektrischen Fahrzeuge auf dem Gebrauchtwagenmarkt angekommen. Das wird in der Fachwelt als großer Faktor für die Etablierung der Elektromobilität angesehen. Einfach weil bedeutend mehr Fahrzeuge als Gebrauchtwagen abgesetzt werden, gegenüber dem Neuwagenmarkt. Das liegt natürlich an den geringeren Preisen, in Deutschland werden pro Jahr ca. 3 Millionen Fahrzeuge als Neuwagen verkauft und zwischen 5,8 bis 7 Millionen Fahrzeuge als Gebrauchtwagen abgesetzt. Die durchnittliche Lebenserwartung eines Autos liegt bei ca. 17 Jahren. Das Elektroauto wird dann breiteren Bevölkerungsgruppen zugänglich, und das Elektroauto gewinnt an Alltäglichkeit.
Daher gilt es jetzt zu analysieren, worauf bei Elektroautokauf ankommt, denn für viele Laien ist das technisches Neuland.

Hybridtechnologie im Auto – eine technisch komplexes Sorgenkind ?

Der Opel Ampera ist nun trotz seiner komplexen Technik und seines hohen Einstiegspreises in bezahlbaren Regionen um 20000 € angekommen. Damit bewegt sich der Ampera langsam aber sicher preislich auf dem Niveau eines neuen wenn auch schlecht ausgestatteten Golfs. Im Gegensatz zum Millionenseller Prius von Toyota ist die Technik des Amperas komplexer und moderner. Denn beim Ampera lädt der Benzinmotor den Elektromotor auf, der Benzinmotor hat aber im Gegensatz zum Prius keinen eigenständigen Zugang zum Antriebsstrang.
Das muss für den Gebrauchtwagenkäufer nichts Nachteiliges bedeuten, aber es ist ein modernes Konzept als die weit verbreiteten Plug in Hybride. Die Technik ist zugebenmaßen komplexer als bei einem Verbrennungsmotor, aber die Mängelrate ist beim Ampera opeltypisch und nicht größer. Der Prius ist laut Autobild auch in Langzeittestes ein zuverlässiges Auto und führend, was die Mängelfreiheit angeht. Diese fast nervtötende Zuverlässigkeit und Mängelfreiheit ist auch typisch für Toyota.

Das voll elektrische Fahrzeug im Gebrauchtwagenmarkt

Die voll elektrischen Fahrzeuge im Kleinwagensegment erreichen ein Preisniveau von 10000 bis 15000 €, damit erreichen Sie leider erst jetzt mit 3 -4 Jahren und Kilometerleistungen von 30000 bis 40000 Kilometer das Preisniveau von neuen Verbrennern -Kleinwagen. Das liegt an dem hohen Einstiegspreis der rein elektrischen Fahrzeugen, denn es braucht sehr lange bis die Preise das Niveaus der günstigen Verbrennerkleinwagen erreicht haben.
Die gute Nachricht ist aber das die rein elektrischen Fahrzeuge im Wertverlust auf dem Markenniveau liegen. Der Wertverlust eines Autos wird im Wesentlichen durch die Automarke bestimmt, Alfa Romeo gilt als unzuverlässig und hat einen hohen Wertverlust, wohingegen Mercedes als zuverlässig gilt und hat einen geringen Wertverlust hat. Also auch in diesem Aspekt passt sich das Elektroauto der bestehenden Automobillandschaft gut an. An dieser Stelle will ich noch mal auf meinen Empfehlungsgenerator hinweisen, der natürlich auch Gebrauchtwagen umfasst. http://elektroautovergleich.org/empfehlungsgenerator-fuer-elektroautos/

Veröffentlicht von Jürgen Vagt

Ich promoviere über die Etablierung von Elektroautos und mir ist die Debatte zu hektisch und oberflächlich, daher will ich hier mein Expertenwissen über Elektroautos und alternative Antriebe teilen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Top
Blogverzeichnis - Bloggerei.de