Volkswagenskandal – Elektrischer Phaeton kommt nicht

Von Jürgen Vagt

Noch im Oktober kündigte Volkswagen an, man werde wie ein gutes deutsches Unternehmen auf den Dieselskandal reagieren, nämlich den Forschungsetat ausweiten. Aber nun ist Wolfgang Müller vor die Pressekonferenz getreten und erst einmal eine Streichung von Sachinvestitionen in Höhe von 12 Milliarden € in nächsten Jahr angekündigt. Zudem wurde das Projekt eines voll elektrischen Phaetons auf Eis gelegt.
Der Phaeton ist das Luxusflaggschiff von Volkswagen und ein direkter Konkurrent der Audi A8 und der S-Klasse von Mercedes. In ihm wird die Spitztechnologie des Volkswagenkonzerns auf die Straße gelassen und praktisch wird die gleiche Technik auch mit der Marke Bentley an den solventen Käufer verkauft.
Man kann ja zur Luxusmarkenstrategie von Volkswagen stehen wie man will, aber der Phaeton ist der Hochtechnologieträger des Volkswagenkonzerns.

Volkswagen wird trotzdem elektrischer

Obschon nun der elektrische Phaeton gekippt worden ist, wird Volkswagen in seinem Angebot elektrischer, denn so wird der Passat als auch den Golf in einer reinen elektrischen Version auf den Markt kommen.
http://elektroautovergleich.org/elektroautos-von-volkswagen-2015/ oder http://elektroautovergleich.org/volkswagen-china-und-zellfertigung-deutschland/
Man kann den Dieselskandal als Startpunkt für den Siegeszug der Elektromobilität verstehen, denn nun ist auch für die Zögerer klar, dass kein Weg mehr an elektrischen Antrieben vorbei führt.
Denn trotz der Absage an den elektrischen Phaeton kann man aus den ersten Äußerungen nach dem Dieselskandal ein klare Fokussierung von elektrische Antrieben erkennen. Denn die großen Volumenmodelle und damit Umsatzträger werden mit voll elektrischen Antrieben auf dem Markt gedrückt. Es gibt ja die Äußerungen von Volkswagen die Mittelklasselimosine Passat und den Kompaktwagen Golf im nächsten oder übernächsten Jahr mit voll elektrischen Antrieben zu verkaufen. Das kein Luxusspielzeug elektrifiziert werden soll, sondern die großen Massenautos sind eben ein deutlicher Indikator für eine massive Elektrifizierung der Volkswagenflotte. Denn mit den beiden Volumenmodellen wird auch in große Stückzahlen abgesetzt, dass man die Elektromobilität nicht mehr als kleine Pilotprojekt verkaufen kann, sondern die breiten Massen werden angesprochen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Top
Blogverzeichnis - Bloggerei.de