Elektromobilität und Staat – Was haben die Modellregionen für die Elektromobilität gebracht

Von Jürgen Vagt

Ilse Aigner die Allzweckwaffe der CSU und jetzige Wirtschaftsministerin im Freistaat Bayern hat eine Bilanz der Ergebnisse der bayerischen Modellregionen gezogen. Die Modellregionen wurde den Bund und die einzelnen Bundesländer ab dem Jahr 2010 eingeführt, um die Einführung der Elektromobilität zu fördern und zu steuern.
Es gab eine Vielzahl von Projekten, die sich unter dem Dach der Modellregionen bündelt. Das erstreckte sich von regionalen Anwendungen wie öffentlichen Ladestationen, aber es gab auch den testweisen Gebrauch von elektrischen Nutzfahrzeugen. Zudem wurden in den beteiligten Kommunen Konzepte für einen nachhaltigen, zukunftsfähigen Verkehrssysteme mit einer Elektromobilen Komponente aufgebaut.
Ilse Aigner ist wie für eine Politikerin üblich zufrieden mit den Leistungen der Modellregionen und meinte, dass die Modellregionen gezeigt haben, das Elektromobilität alltagstauglich geworden ist. Nun unbestreitbar sind Elektroautos durch die staatlichen Aktivitäten in den Fokus der Gesellschaft gerückt und das kann man als Erfolg der Modellregionen ansehen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Top
Blogverzeichnis - Bloggerei.de