Ladensäulen für Elektroautos – Welche Rolle sollen die Stadtwerke spielen

Von Jürgen Vagt

Eines der zentralen Entwicklungshemmnisse der Elektromobilität sind immer noch die fehlenden Ladesäulen und deswegen habe ich letzte Woche schon über die Forschungen berichtet: http://elektroautovergleich.org/ladeinfrastruktur-fuer-elektroautos-wie-soll-das-parkplatzproblem-geloest-werden . Aber eine zentrale Rolle werden die Stadtwerke spielen, weil die Stadtwerke die letzten Meter vom Elektroauto bis zur Ladesäule beherrschen. Jetzt hat das Berliner Start up ubitricity eine White Label Lösung entwickelt, mit der die Stadtwerke Ihre Kunden an jedem Ort mit Strom versorgen können.
In der Lösung ist bereits ein Zähle interegriet. Das Stadtwerk muss nur seinen Namen auf die ubitricity Lösung kleben, dann kann das Stadtwerk seine Kunden bzw. den Elektroautofahrer mit Strom versorgen und die Abrechnung würde dann von ubitricity übernommen werden.

Die Digitalisierung des Elektroautos soll beginnen

Die beschriebene Lösung kann also genau in die Lücke zwischen Stromversorgung und Elektroauto schließen und im März sollen die ersten Pilotprojekte in Iserlohn beginnen.
Momentan kenne ich kein anderes Unternehmen, dass mit sich diesen Technologien beschäftigt, aber diese Technologie könnte ein Schritt zur Digitalisierung des Elektroautos werden.
Bei der Digitalisierung haben die Stadtwerke auch erheblich Nachholbedarf: http://www.emobilitaetonline.de/news/ladeinfrastruktur/2235-elektroautos-laden-ubitricity-praesentiert-mobilstromloesung-fuer-stadtwerke#null

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Top
Blogverzeichnis - Bloggerei.de