Elektroautos in die Firmenflotte – Eine zarte Pflanze!

Von Jürgen Vagt

81 % der Flottenbetreiber wollen trotz der Kaufprämie keine elektrischen Fahrzeuge kaufen, diese bedauerliche Zahl ist letzte Woche durch Dataforce veröffentlicht worden. Gerade mal 5 % der befragten Flottenbetreiber wollen mit der Kaufprämie ein Elektroauto anschaffen. Woran mag diese Ablehnung liegen? Die Einführung der Elektroautos könnte immens von einer Akzeptanz bei den Fuhrparkverantwortlichen profitieren, denn es werden 1,3 Millionen Fahrzeuge von Unternehmen betrieben und als Dienstwagen sind 4,3 Millionen Fahrzeuge registriert
Aber im Sommer 2016 wollen gerade mal 7 % der Fuhrparkverantwortlichen im Sommer 2016 ein elektrisches Auto für Ihre Flotte anschaffen.
Nun einerseits können die klassischen Vertreterfahrzeuge wie der Volkswagen Passat, der E-Klasse von Mercedes Benz oder den 5 er BMW in der Gegenwart auch nicht durch elektrische Fahrzeuge ersetzt können werden.
Denn eine Tagesfahrleistung von 1000 Kilometer ist nicht mit den gegenwärtig verfügbaren Elektroautos darstellbar ist, aber warum werden keine Hybride beschafft, denn bei diesen Fahrzeugen ist die Reichweite genauso groß wie bei konventionellen Verbrennern. http://www.automobil-produktion.de/maerkte/studie-fuhrparkmanager-haben-kaum-interesse-an-e-autos-119.html

Desto größer der Fuhrpark, desto eher ein Elektroauto

Bei Fuhrparks über 50 Fahrzeuge ist ein Elektroauto wahrscheinlicher, als bei kleineren Fuhrpark, das ist auch nicht verwunderlich, denn am kann voll – bzw. batterie elektrische Autos einfacher bei größeren Flotten einführen. Denn in einem Pool aus voll elektrischen und konventionellen Verbrennern können die Reichweiteneinschränkungen eines voll elektrischen Autos kompensiert werden.
Ich beschäftige mich gerade intensiv mit der Einführung von Elektroautos in die Firmenflotte und dabei habe ich festgestellt, dass vielen Unternehmensgruppen noch gar nicht klar ist, ob Sie ein voll elektrischen Wagen einführen können. Wenn man sich die Paketzusteller anschaut, dann muss man feststellen, dass das voll elektrische Autos relativ einfach bei der Paketzustellung eingeführt werden kann. Darüber habe ich bereits berichtet: http://elektroautovergleich.org/deutsche-post-baut-elektro-lieferwagen/
Aber Speditionen können nicht umsteigen, weil es keine voll elektrische LKWs gibt und man auch Tagesreichweiten über 1000 km benötigt. Kurier – und Expressdienste befinden sich hinsichtlich der einfachen Einführung von Elektroautos zwischen diesen Extremen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Top
Blogverzeichnis - Bloggerei.de