Elektrische Busse im Linienverkehr – Wann geht es los?

Von Jürgen Vagt

Besser spät als nie, aber so langsam zeichnet sich ab, dass die Linienbusse durch elektrische Busse ersetzt werden sollen. Die Reduktion von Abgasen und eine Lärmreduktion in den Städten wären die zentralen Argumente für elektrische Linienbusse. Zudem passt das Fahrprofil im Linienverkehr gut zu einem elektrischen Antrieb, denn Linienbusse brauchen keine Flexibilität und mit den Reichweiten eines elektrischen Antriebs kann man den Linienbetrieb darstellen.
http://www.zeit.de/mobilitaet/2016-10/elektromobilitaet-linienbusse-stadtverkehr-vorteile
Die konventionellen Verbrenner sind auch keine Saubermänner, denn Linienbusse sind im Vergleich zu Straßenbahnen deutlich dreckiger. Aber warum kommen die elektrischen Linienbusse, nun einerseits dominieren Hybrid noch die Elektrifizierung im Linienverkehr. Schon am Anfang der modernen Elektroautos so um 2010 wurden Omnibusse mit einen elektrischen Antrieb als sinnlos angesehen, denn schwere Nutzfahrzeuge brauchen einen Verbrennungsmotor, aber diese Gleichung gilt eigentlich nur für Lkws. Linienbusse können eigentlich gut mit einem elektrischen Antrieb dargestellt werden.

Die Vorteile sind offensichtlich – Warum passiert nichts?

Die eingeschränkte Reichweite ist im städtischen Betrieb und im Linienverkehr kein Problem, natürlich ist der elektrische Antrieb im Fernbusbetrieb nicht realistisch. Aber im Linienbetrieb gibt es trotz der Vorteile bislang noch keine Produkte der beiden großen deutschen Herstellern Man und Daimler und die Linienbusbetreiber kaufen seit Jahrzehnten kaum andere Fahrzeuge. Nun gibt es seit ein paar Jahren schon den neuen Hersteller Solaris, der auch schon in der Serienfertigung produziert und in China gibt es schon elektrisch angetriebene Busse. Mercedes – Benz will die ersten elektrischen Linienbusse im Jahr 2018 auf den Markt bringen und MAN plant die Modelleinführung ab dem Jahr 2019. Einerseits ist die Zeit reif und die Linienbusbetreiber sind langsam aber sicher bereit für elektrische Antriebe und die Batteriekosten fallen und die Reichweiten steigen. Denn schon im nächsten Jahr werden kommen schon Elektroautos mit einer Reichweite von http://elektroautovergleich.org/ab-2017-der-elektrische-golf-mit-300-kilometer-reichweite/
. Durch die verbesserte Batterietechnologie wird es nun bis zum Jahr 2020 schon elektrische Linienbusse geben und die ersten Städte werden in Deutschland wohl Leipzig und Berlin sein.

Veröffentlicht von Jürgen Vagt

Ich promoviere über die Etablierung von Elektroautos und mir ist die Debatte zu hektisch und oberflächlich, daher will ich hier mein Expertenwissen über Elektroautos und alternative Antriebe teilen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Top
Blogverzeichnis - Bloggerei.de