Elektroautos im Tourismus

Von Jürgen Vagt

eigentlich ein interessantes Thema und ich sollte einmal ein paar Onlinekurse machen, denn es gibt schon einige interessante Projekte: http://elektroautovergleich.org/elektromobilitaet-im-tourismus-oesterreich-startet-ein-pilotprojekt/ .
Und einige Interessenten innerhalb des Tourismus gibt es auch schon. Nun schauen Sie auf meine Seite bei Udemy, da wird es in Zukunft Kurse zu diesem Thema geben: https://www.udemy.com/user/jurgen-vagt/?src=sac&kw=j%C3%BCr
Momentan werden viele Fördergelder in Tourismus gelenkt, damit sich die elektrische Mobilität im Tourismus durchsetzt. http://www.jenapolis.de/2016/09/26/elektromobilitaet-in-der-mecklenburger-schweiz-wird-mit-rund-100-000-euro-bezuschusst/ .
Aber es gibt auch schon die ersten Unternehmen innerhalb des Gastronomie – und Tourismusgewerbes, die ohne Fördermittel versuchen, Elektromobilität im Tourismus einzusetzen. http://elektroautovergleich.org/elektrobus-in-berlin-eine-touristenattraktion-in-berlin/
Also muss man sich fragen, wo und wie Elektroautos im Tourismus eingesetzt werden können, damit es ein Erfolg wird.

Tagesfahrten für Umweltbewusste

Nun dieses Anwendungsfeld gibt es schon seit 2010 und insbesondere wird dieses Thema im Allgäu erfolgreich ausgebaut. Eine Tagesfahrt zur eine Attraktion im näheren Umfeld wäre mit der heutigen elektromobilen Technik durchaus darstellbar und man könnte eine umweltbewusste Zielgruppe gezielt bewerben. Das Ausflugsziel müsste natürlich zu dem Angebot passen, aber wie ich schon im meinem Onlinekurs gezeigt habe, sind solche Tagesdistanzen mit einem elektrischen Fahrzeug wirtschaftlicher als mit konventionellen Verbrenner zu bewältigen. Also könnte man im Tourismus mit einen elektrischen Kleinbus Tagesausflüge wirtschaftlicher abwickeln und zudem hat man einen schönen Werbeeffekt.

Tourismusregionen sind die zentralen Treiber

Also die Tourismusregionen und die Tourismusgesellschaften sind die zentralen Treiber der Elektromobilität, denn bei den beteiligten Unternehmen gibt es immer noch große Bedenken. Also der Hotelbetreiber oder der Cafebetreiber zögert wie auch andere Unternehmer oder Fuhrparkbetreiber mit der Umstellung auf elektromobile Fahrzeuge. Das ist auch nachvollziehbar, denn andere Unternehmer tun sich eben auch schwer mit der Einführung von elektrischen Fahrzeugen.

Nachhaltigkeit im Tourismus

Ich will noch einmal deutlich machen, das es durchaus Fahrprofile und Anwendungen im Tourismus gibt, bei denen ein elektrisches Fahrzeug kostengünstiger und wirtschaftlicher ist, als ein konventioneller Verbrenner. Aber noch bietet ein Elektroauto die Möglichkeit sich grün zu positionieren und man kann ein wirksames Marketing zu betreiben und das sollte man auch im Tourismus erkennen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Top
Blogverzeichnis - Bloggerei.de