Elektrischer Transporter – Mit Renault werden die Handwerker elektrifiziert

von Jürgen Vagt

mich hat die Nachricht sehr gefreut, da nun der erste große Hersteller den Schritt wagt und ein Fahrzeug für Logistiker und Handwerker auf den Markt bringt. Denn Renault will den Master in einer elektrischen Version anbieten. Der Master ist der Transporter aus dem Haus Renault-Nissan https://www.electrive.net/2017/01/13/renault-master-z-e-weltpremiere-in-bruessel/ .
Nun der vorgestellte Renault ist immer noch ein elektrifizierter Verbrenner und keine eigenständige Konstruktion für einen elektrischen Antrieb, aber 270 Kilometer Reichweite im NEFZ Modus ist eine Ansage und eine deutliche Verbesserung zum Status Quo.

Bei Nutzfahrzeugen ist das elektrische Angebot mau

Insbesondere Handwerker und Innenstadtlogistiker könnten jetzt schon im Winter 2017 auf ein elektrisches Fahrzeug wechseln und mit dem Wechsel Geld sparen. Denn in der Innenstadtlogistik gibt es überwiegend Fahrprofile, die gut zu einen elektrischen Antrieb passen und bei diesen Fahrprofilen sind die eingeschränkten Reichweiten auch kein Problem . Trotzdem ist die Steigerung der Reichweite auf 270 Kilometer wichtig, denn bislang gibt es nur den Nissan EV 220 und dieser basiert technologisch immer noch auf den Nissan Leaf von 2009. Man muss leider tendenziell sagen, dass das elektrische Angebot bei Personenkraftwagen besser und moderner ist als bei Nutzfahrzeugen. Und das ist für Handwerker und Innenstadtlogistiker ist einfach schade.

Wie sieht das Angebot in den nächsten Jahren aus

Nun Volkswagen kündigt auch einen elektrischen Bus an, allerdings soll dieses Fahrzeug erst 2020 auf den Markt kommen. Momentan sind mir auch keine anderen elektrischen Kleinbusse und elektrischen Nutzfahrzeuge bekannt, es gibt zwar viele Konverter also Unternehmen, die Verbbannerfahrzeuge zu elektrischen Fahrzeugen umbaut, aber von konventionellen Großserienhersteller ist das Angebot mau.
Im Schwerlastverkehr und in der Landwirtschaft wird sich das elektrische Fahren wohl auf absehbare Zeit nicht durchsetzen, denn bei diesen Anwendungen werden Drehmomente und Reichweiten benötigt, die der elektrische Motor nicht liefern kann.
Aber wenn man Auslieferungen in der Innenstadt oder im näheren Umfeld von bis zu 50 Kilometern ausführen muss, dann kann man das mit der elektrischen Antriebstechnik des Jahres 2017 schon bewerkstelligen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Top
Blogverzeichnis - Bloggerei.de