Elektroautos in der Intralogistik – Feldversuche in Berlin und Brandenburg

von Jürgen Vagt

So auf diesem Blog wurde nun erst mal genug politisiert und jetzt will ich erst mal ein etwas dröges Thema widmen. Denn in Brandenburg also dem Berliner Umfeld werden nun elektrifizierte Fahrzeuge in der Logistik erprobt. Wie funktionieren elektrische Fahrzeuge in der Intralogistik und können Sie jetzt also im Sommer 2017 in der Logistik eingesetzt werden. http://www.logistra.de/news-nachrichten/nfz-fuhrpark-lagerlogistik-intralogistik/8963/maerkte-amp-trends/elektromobilitaet-berlin-brandenburg-testet-di

Die Logistik gibt es nicht

Wenn man sich die Veränderungen in der Logistik anschaut, dann muss man differenzieren. Denn in der Innenstadtlogistik, also den Verteilerverkehren in den Städten kann man schon im Sommer 2017 elektrische Fahrzeuge einsetzen, wenn es denn die passenden Fahrzeuge gäbe. Zwar sind die Reichweiten soweit als dass man elektrische Fahrzeuge in der städtischen Versorgung einsetzen könnte, aber das Angebot ist seitens der Nutzfahrzeughersteller immer noch sehr schlecht. Es tut sich zwar Einiges: http://elektroautovergleich.org/2017/05/elektrotransporter-fuer-einen-fischhaendler-streetscooter-versorgt-den-mittelstand/
Aber tendenziell ist das immer noch schlecht und momentan kommen spannende Impulse von Akteuren außerhalb der Autoindustrie wie Streetscooter. Der Modellversuch erstreckt sich deshalb auf eine Metropole und ein dünnbesiedeltes Flächenland wie Brandenburg, um verschiedene Anforderungen an Fahrzeuge in der Logistik zu testen.

Überlandverkehr ist schwer, aber Intralogistik ist vielversprechend

Für Überlandstrecken werden wieder mal Lkws mit Wechselbatterien erprobt, also es werden Lkws mit Batterien ausgetauscht, um die Reichweite der Nutzfahrzeuge zu erweitern. Diese Ansätze hat es in der Phase der modernen Elektroautos seit 2009 immer mal wieder gegeben, aber beim Lkw werden einfach ein großes Drehmoment und spontane Reichweiten von 1000 Kilometern benötigt. Das ist aber mit elektrischen Antrieben beim Lkw nur schwerlich darstellbar, nun ich halte die Intralogistik für ein sinnvolles Anwendungsgebiet. Infralogistik ist der Lieferverkehr auf einem abgeschlossenen Gelände wie einem Fabrikgelände, Universitätsgelände oder einem Hafen. Hier werden gleichlange Versorgungsfahrten häufig wiederholt, so dass sich die Stärken des elektrischen Antriebs mit seinen niedrigen laufenden Kosten voll entfalten. Bei manchen Intralogistikanwendungen kann man auch schon beim jetzigen Angebot hinsichtlich des Ladevolumens und des Ladegewichts umsteigen. Ich werde auch bald einen Kurs veröffentlichen: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Top
Blogverzeichnis - Bloggerei.de