Elektroautos stehen zur Wahl – Wie positionieren sich die Parteien

von Jürgen Vagt

die Grünen haben jetzt schon einmal den ersten Aufschlag produziert und das Ziel ins Parteiprogramm geschrieben, dass ab 2030 keine neuen Dieselmotoren mehr zugelassen werden. http://elektroautovergleich.org/2017/06/elektroautos-stehen-zur-wahl-zoff-bei-den-gruenen/
Und mit diesem politischen Paukenschlag will ich eine kleine Serie beginnen und beleuchten, wie einzelne Parteien zum Elektroauto stehen.
Die Grünen haben schon mal Ihren Claim abgesteckt und eine progressive Forderung ins Parteiprogramm geschrieben, das ist natürlich passend für eine Ökopartei. Und Fraktionsvorsitzender Anton Hofreiter begründet diese Positionierung eben auch explizit mit der Pariser Klimavereinbarung, denn wenn man 2030 keine Verbrenner mehr zulässt, dann hat man ab 2050 keine Emissionen durch den individualisierten Verkehr mehr .

FDP hält 2030 als Zielmarke für gefährlichen Unsinn

FDP – Chef Lindner hält diese Zielmarke für gefährlichen Unsinn, denn wenn man eine Zulassungsverbot für Dieselfahrzeuge ab 2030 einführt, würde man die Autohersteller mit Ihren 800000 Arbeitsplätzen gefährden. Und Lindner will nicht, dass die hoch rentable deutsche Autoindustrie mit Kaufprämien subventioniert wird. https://www.gruenderszene.de/automotive-mobility/fdp-lindner-zukunft-mobilitaet
Die Fördersummen für die Kaufprämie wären in einen staatlich finanzierten Ausbau der Ladeinfrastruktur besser investiert werden. Wenn man ein bisschen Distanz zu den beiden politischen Streithähnen gewinnt, muss man sagen, dass es sich nur noch um eine Frage der Jahreszahl handelt. Denn wenn Deutschland das Pariser Klimaabkommen einhalten will oder muss, dann muss irgendwann in der 2030 er Jahren ein Zulassungsverbot kommen. Ob dieses Zulassungsverbot nun 2030 oder 2039 kommt, bleibt fraglich.

Wer gefährdet den Standort Deutschland

Auf eine Zielmarke für das Zulassungsverbot zu verzichten, kann aber den Wirtschaftsstandort Deutschland auch gefährden, weil der deutsche Gesetzgeber nicht klar die Transformationsgeschwindigkeit zum elektrischen Antrieb bestimmt. Im europäischen Vergleich ist Deutschland der bedeutendste Absatzmarkt und daher sollte für Autohersteller auch der politische Wille klar sein, wann keine Verbrenner mehr zugelassen werden. Wenn ich mich Vertreter der Autoindustrie unterhalte, dann ist die Diskussion schon weiter. Es geht nicht ums Ob, sondern nur noch ums Wie der Einführung der elektromobilen Antriebe. http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Top
Blogverzeichnis - Bloggerei.de