Daimler – die Erfinder des Autos werden nun richtig elektrisch

von Jürgen Vagt

Nun immer wenn die IAA stattfindet, dann richtet sich die Aufmerksamkeit auf die Automobilindustrie und deren Produkte, so dass Daimler dieses Ereignis nutzte, um seine Aktivitäten im Bereich der elektrischen Fahrzeuge darzustellen. Ich hatte schon über einige Aspekte geschrieben, wie http://elektroautovergleich.org/2017/02/noch-ein-smart-wird-ein-elektroauto/ aber insgesamt sollen an allen Ecken des Konzerns mit dem Stern als Markenlogo 4 Milliarden zusammen gespart werden, damit neue Elektroautos auf den Markt gebracht werden können. Die zentralen Eckpunkte sind auch bekannt, Mercedes erwartet einen Markthochlauf in der 2020 er Jahren. Bis 2025 will Daimler es geschafft haben, dann sollen die Elektroautos genauso teuer oder günstig wie Verbrennerfahrzeuge hergestellt werden. Aber es wird leider auch deutlich, dass es mehr um Hybride geht, als um reine elektrische Fahrzeuge und auch der Wasserstoffantrieb kommt wenigstens als Testlauf wieder.

50 Modelle bis 2022 – Aber nur wenn man Hybride mitzählt

Die Zielmarke hat Dr. Zetsche bekannt gegeben, also insgesamt sollen 50 Modelle bis zum Jahr 2022 auf den Markt gebracht werden. Allerdings nur wenn man die Hybride mitzählt, wahrscheinlich wird als BMW die stärkste Elektroautomarke unter den deutschen Automarken bleiben. Bislang sind die Bayern ambitionierter
und haben sich mit Ihrer Elektroautomarke BMW i klarer und eindeutiger positionierter als die Schwaben. Wenn man den Vergleich mit Tesla ziehen will, dann ist Daimler noch in der Steinzeit, obschon Tesla mit Daimler bis 2013 noch eine Technologiepartnerschaft hatten.

Wasserstoff kommt wieder mal

Schon 2000 hat Kanzler Schröder vor einem Wasserstofffahrzeug gestanden und der damalige Daimlervorstandsvorsitzender erklärt, dass der Wasserstoffantrieb die Zukunft sei. 2017 ist der Wasserstoffantrieb geblieben, aber es gibt neue Versuche https://www.elektroauto-news.net/elektroautos/wie-daimler-am-brennstoffzellen-elektroauto-arbeitet .
Nun Toyota setzt jetzt die Strategie um, dass man einerseits Hybride und anderseits Fahrzeuge mit Wasserstoffantrieb anbietet. Daimler ist nicht so radikal, denn es gibt bereits Elektroauto mit einer Batterie und diese elektrischen Fahrzeuge wird es eben auch in Zukunft geben. Man wird sehen, wie groß das Thema Wasserstoffantrieb bei Daimler geben wird.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Top
Blogverzeichnis - Bloggerei.de