Elektroauto-Offensive von Ford und General Motors

von Jürgen Vagt

Zwei traditionsreiche Schwergewichte des fossilen Automobilbaus haben unabhängig voneinander einen massiven Ausbau des Elektroautoangebots angekündigt. Ich möchte hier noch mal eine Wasserstandsmeldung in Sachen Angebotserweiterungen von Elektroautos geben, denn immerhin ist Ford im noch Nummer 2 auf den us-amerikanischen Automarkt und General Motors ist Nummer 2 weltweit. General Motors ist mit dem Mengenausstoß von 9,37 Millionen Autos nur knapp hinter Toyota die Nummer Zwei und Ford ist weltweit mit 6,55 Millionen Fahrzeugen die globale Nummer Drei. Daher sind die Aktivitäten der beiden Schwergewichte wichtig, denn nun wird das Thema auch von trägen Großkonzernen massiv gepuscht.

General Motors mit 23 Stromer bis 2023

General Motors will schon zwei voll elektrische Modell in den 18 Monaten in die globale Kompaktklasse einführen. Dann sollen noch mal ca. 20 Modelle bis 2023 veröffentlicht werden und mit diesen Fahrzeugen wird das gesamte Angebot vom Kleinwagen bis zum Familien van beim Antriebe elektrifiziert werden. So ähnlich hat das auch Volkswagen bekannt gegeben: http://elektroautovergleich.org/volkswagen-will-2019-ein-elektroauto-fuer-die-breiten-massen-auf-den-markt-bringen/
Aber das ist natürlich nur eine quantitative Angabe, ich kann also nicht einschätzen, wie modern diese Elektroautos sein werden. Aus den Pressemitteilungen kann ich nicht abschätzen, ob eine eigenständige Plattform bei den Elektroautos von General Motors verbaut wird. http://www.manager-magazin.de/finanzen/boerse/angriff-auf-tesla-general-motors-und-ford-starten-elektroauto-offensive-a-1171075.html
Allerdings will ich anmerken, dass eine interessante Entwicklung beginnen kann. Denn General Motors ist gut auf den Schwellenmärkten vertreten und momentan ist Elektromobilität ein Thema für das reiche Europa und die USA. So gesehen ist es bedeutend, dass nun auch elektrische Fahrzeuge für ärmere Schwellennationen gebaut werden. Immerhin sollen 10 Fahrzeuge dieser 23 elektrischen Modelle für den chinesischen Markt zugeschnitten werden. Der chinesische Markt ist auch aufgrund der staatlichen Einflüsse höchst interessant: http://elektroautovergleich.org/2017/10/china-fuehrt-eine-quote-fuer-elektroautos-ein-vorbild-fuer-deutschland/
Momentan sind die Elektroautos noch teurer als die vergleichbaren Verbrenner und daher kann man abgesehen von Exotenansätzen wie von Tesla Elektroautos besser in den finanzstarken Mittelschichten in Europa und USA verkaufen, aber die großen Zuwächse im Automobilabsatz werden in Schwellennationen erzielt. http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Top
Blogverzeichnis - Bloggerei.de