Was bedeutet eine Jamaika-Koalition fürs Elektroauto ?

von Jürgen Vagt

So. Nun ist die Bundestagswahl eine Woche her und es sieht nach einer Koalition aus der CDU, der FDP und den Grünen aus, denn die SPD will in die Opposition. Aber was bedeutet diese Regierungskoalition für die Elektromobilität in Deutschland? Darum soll es jetzt gehen, denn ich habe gestern schon die staatlichen Regelungen zum Elektroauto in China beschrieben. http://elektroautovergleich.org/2017/10/china-fuehrt-eine-quote-fuer-elektroautos-ein-vorbild-fuer-deutschland/
Jetzt haben wir wohl eine Regierung aus sehr unterschiedlichen Lagern und die Union hat eine Postion in der Mitte inne. Schon im Wahlprogramm steht das Erwartbare, denn Deutschland soll Autoland Nummer Eins bleiben, aber dieser Führungsanspruch erstreckt sich auch auf die Elektromobilität. Diese Forderung unterstützen aber auch die Grünen, allerdings wird im Wahlprogramm die Bedeutung der Umwelttechnologien deutlich stärker hervorgehoben. Diese Positionierung gipfelt auch in der Forderung, dass ab 2030 keine Verbrenner mehr zugelassen werden dürften. http://www.automobilwoche.de/article/20170926/NACHRICHTEN/170929939/nach-der-bundestagswahl-was-eine-jamaika-koalition-fuer-die-autoindustrie-bedeutet

Wo liegen die Konfliktpunkte

Die FDP geht nicht gesondert aufs Auto ein, aber das autonome und vernetzte Auto spielt eine zentrale Rolle und die Liberalen wollen die Digitalisierung vorantreiben. Die FDP wollen die Förderung des Elektroautos technologieoffener gestalten, als man will sich weniger stark als CDU und Grüne auf den elektrischen Antrieb festlegen. Die FDP wollen allgemeiner und weniger zielgerichtet die Forschung von Unternehmen fördern und z. B. Nicht die Ladeinfrastruktur für Elektroautos fördern. Also weniger Staat, und am Grad der Zielgerichtetheit wird man die neue Regierung und Ihre Maßnahmen für die Elektromobilität messen. Stresspotenzial bietet auch der grundsätzliche Fokus der Verkehrspolitik, denn die Grünen wollen den Öpnv und Sharinglösungen stärken und sich vom in dem Himmelheben der Autoindustrie verabschieden.

Schonfrist für den Diesel

Wie geht man mit den Diesel um, das ist eine zentrale Frage für den durchschnittlichen Autobesitzer? Nun eigentlich wollen alle Parteien Dieselfahrverbote vermeiden, aber die Grünen bestehen darauf, dass auch im Realbetrieb die Grenzwerte eingehalten werden müssen. Bei dieser Frage sind die beiden anderen potenziellen Partner etwas lascher. http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/

1 Kommentar

  1. hoffmann

    meiner meinung nach geht es um die aufrechterhaltung unserer (teilweise virtuellen) mobilität bei radikaler emissionsreduzierung. von diesem ergebnis her sollte politik die bedingungen gestalten. konsequenz in der umsetzung, kontrolle und sanktion läßt sich – anders als bisher (dieselgate etc) – nicht mehr vermeiden. sonst riskiert deutschland seine führende rolle als mobilitätsdienstleister und technologielieferant.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Top
Blogverzeichnis - Bloggerei.de