Elektrobusse vom Daimler – Schon wieder eine Ankündigung

von Jürgen Vagt

es wird wieder böse Kommentare auf diesen Post geben, denn schon wieder gibt es nur eine Ankündigung von einem deutschen Hersteller. Aber nun endlich hat Daimler angekündigt, dass der Bestseller unter den Bussen der Citaro als voll elektrischer Bus Ende 2018 in Serie gehen sollen. Das ist auch schon die vierte Ankündigung, aber im nächsten Jahr soll es dann endlich losgehen. Und die Pressemitteilung von Daimler ist auch sehr vollmundig, also technisch führend und sehr ausgereift. https://www.mein-elektroauto.com/tag/elektrobus-mercedes-benz-citaro/ . Muss der elektrische Citaro auch sein, denn eigentlich sollte er schon 2015 als elektrischer Bus verkauft werden. Aber ich reite auch aus mehreren Gründen auf dieser Ankündigung herum, denn ich habe bereits vorgestern über die elektrischen Busse von Daimler geschrieben. http://elektroautovergleich.org/2017/11/elektrobusse-von-daimler-markteinfuehrung-in-den-usa/
Aber erstens ist der Citaro eine feste Größe auf den Busmarkt, denn immerhin sind seit der Produkteinführung 50000 Einheiten verkauft worden und anderseits hat Daimler als deutscher Hersteller in Deutschland eine marktbeherrschende Stellung. Auf den Pkw – Markt kann man sagen, dass 70 % des Neuwagenabsatzes an deutsche Konzernmarken geht.

Wie funktionieren elektrische Busse im Busunternehmen

Nun, wenn man dann endlich 2019 elektrische Busse von Daimler kaufen kann, dann stellt sich die Frage, wie man elektrische Busse im Busunternehmen einführen sollte. Ich habe hier noch keinen Kurs zu gemacht und dieses Thema auch noch nicht intensiver recherchiert, aber es wird bald einen Kurs und ein Webinar dazu geben. http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/
Das Fahrprofil ist eben entscheidend, das sieht man jetzt bei der Klimakonferenz https://omnibus.news/elektrobusse-und-die-klimakonferenz-in-paris, denn im Shuttlebetrieb kann man elektrische Busse hervorragend einsetzen. Denn im Pendelbetrieb benötigt man keine großen Reichweiten und wenn man kurze Strecken häufig wiederholt, dann ist der elektrische Antrieb kostengünstiger als der konventionelle Verbrenner. Wie beim Pkw ist der Anschaffungspreis höher, dafür sind die laufenden Kosten niedriger und wenn man keine langen Strecken fahren muss, dann ist der Elektroantrieb die bessere Wahl. Der Hybrid verschwindet schon wieder im Busbau. Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/

1 Kommentar

  1. Marco Matutis

    Hallo Herr Vagt,

    ich kann nicht ganz nachvollziehen, wieso Sie den Marktanteil deutscher Hersteller im PKW-Bereich zur Marktstellung vom Daimler im Bus-Bereich heranziehen.

    Ebenso ist die Aussage, dass die Hybridtechnologie im Bus verschwindet, nicht richtig. Sowohl wir vom Daimler als auch diverse Wettbewerber setzen nach wie vor parallel zum batterieelektrischen Antrieb auf die Hybrid-Technologie.

    Beste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Top
Blogverzeichnis - Bloggerei.de