Elektrosportwagen von Lamborghini – Faszination Elektroantrieb

Von Jürgen Vagt

ja endlich mal einen Post über einen faszinierenden Sportwagen mit elektrischem Antrieb und nicht mehr das Klein- Klein der deutschen Politik http://elektroautovergleich.org/2017/09/elektroautos-sollen-eine-quote-bekommen-so-wie-die-frauen-bei-den-gruenen/ Warum auch nicht, denn wenn Lamborghini einen elektrischen Sportwagen auf den Markt bringt können auch endlich Bundesligaspieler sich ökologisch fortbewegen. Das ist ja auch ein Fortschritt. Aber zu Lamborghini, in der Tat ist die italienische Sportwagenschmiede heute ein Teil des Volkswagenkonzerns und bei den Sportwagen werden Teile aber auch ganze Motoren der Audisportwagen verbaut. Verzeihen Sie mir wenn ich jetzt etwas Autonerdy werde, aber die Geschichte das Lamborghini entstanden ist, weil Enzo Ferrari aus Ärger über die Kritik von Ferruccio Lamborghini an den Ferrarifahrzeugen die Tür zu geschlagen hat, ist wohl falsch. Trotzdem ist es eine schöne Geschichte und Sie passt auch zum Markenkern von Lamborghini. Bei Lamborghini geht es um schnelle, leistungsstarke Autos, die Männer vermeintlich attraktiver für Frauen machen.

Der Hort des Verbrenners wird elektrisch

Nun hat der elektrische Antrieb auch die letzten Verbrennerprotagonisten erreicht, mann sieht diese Studie Terzo Millennio gut aus: https://www.elektroauto-news.net/2017/terzo-millennio-so-sieht-lamborghini-den-sportwagen-der-zukunft .Allerdings ist es wie gesagt nur eine Studie und soll so noch nicht in Serie gehen. Da ist Porsche schon weiter, denn der nächste Supersportwagen von Porsche wird voll elektrisch und ohne Hybridzusatz in Serie gehen. http://elektroautovergleich.org/nun-ein-elektroauto-von-porsche-1-milliarde-investition-und-700-beschaeftigte/ Aber Lamborghini wird mit dieser Studie die elektromobilen Zukunft erforschen, also welche Materialien werden verbaut, durch die vergleichsweise geringere Leistung des Elektromotors wird Kohlefaser im Automobilbau wichtiger. Auch der Terzo wird aus Kohlefaser gebaut und ist somit leichter als ein vergleichbarer Verbrenner. Man mag den Supersportwagen für eine albernes Vergnügen für Superreiche Bundesligaspieler halten, aber in der Vergangenheit sind die Innovationen der Supersportwagen 30 Jahren später in der Serienbau eingeflossen. Und wie man in dieser Studie sieht, bietet das Elektroauto eben auch viel technisches Entwicklungspotenzial und das fossile Fahrzeug hat auch 156 Jahre gebraucht, um den heutigen Status zu erreichen. Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Top
Blogverzeichnis - Bloggerei.de