Elektro-SUV von Jaguar – Kampfansage an Tesla

von Jürgen Vagt 04.01.18

alleine schon dieses Preisschild von ehrlichen 75000 € verbindet den I-pace mit den Produkten des Hauses Tesla. Aber es auch die beeindruckenden Leistungsdaten, denn der Kompakt-SUV tritt mit 400 Ps und 700 Newtonmeter Drehmoment an. Ist das viel, ja denn wenn man einen Ford Fiesta als Referenz nimmt, muss man wissen, dass ein Ford Fiesta ein Drehmoment von 120 Newtonmeter hat. Also gibt eigentlich es nur das Modell X von Tesla als vollständigen elektrischen Wettbewerber: http://elektroautovergleich.org/2016/03/tesla-x-als-elektrosuv-ein-suv-als-voll-elektrisches-auto/
Insgesamt macht der I-Pace einen überzeugenden Eindruck, denn in Ihm sind zwei Elektromotoren verbaut. Jeweils an der Vorderachse und an der Hinterachse ist ein Elektromotor verbaut und damit ist eine gute Gewichtsverteilung innerhalb des Fahrzeuges erreicht. Mit zwei Motoren an den jeweiligen Achsen hat man auch automatisch einen permanenten Vierradantrieb. Die Möglichkeit nutzen aber auch andere Hersteller: http://elektroautovergleich.org/ein-neuer-hybrid-von-toyota-der-rav-4-kommt-mit-einen-hybrid-auf-den-markt/
Also nach zwei Jahren kommt der elektrisch angetriebene SUV au den Markt, vor zwei Jahren als Studie vorgestellt worden ist. http://www.autobild.de/artikel/jaguar-i-pace-2018-test-preis-verkaufsstart-technische-daten-11028553.html

Eine Tesla – Kopie?

Nein nicht wirklich, auch wenn mich die I-Pads als Armaturenbrett nerven und diese Touchscreens von Tesla in die Oberklasse eingeführt wurden. Aber die Formensprache des I-Pace sagt schon, ich bin ein richtiger Jaguar und entspreche der aktuellen Formensprache von Jaguar. Ich weiß, dass ich jetzt einen bisschen autonerdig werde. Aber es ist eine Qualität der modernen Elektroautos seit 2009, dass diese Elektroautos nicht mehr das hässliche Öko-Entlein am Rande des Angebots sind, sondern heute sind Elektroautos integraler Bestandteil der jeweiligen Auto-Marke. Die Anordnung der Batterien entsprechen dem modernen Industriestandart. Die schweren Batterien sind da, wo Sie hingehören. Im Fahrzeugboden sind die 90 kw/H sind die Lithium-Ionen Batterien und Jaguar verwendet moderne Folienzellen. Und trotz des Gewichtes von 2,5 Tonnen soll eine Reichweite von 500 Kilometern ermöglicht werden. Das ist eine Ansage und momentan sind Sie wohl innerhalb der Oberklasse führend, aber es ja auch das jüngste Fahrzeug in der elektrisch angetrieben Oberklasse. Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/

1 Kommentar

  1. Gerfried teacher

    Ps und kW/H – was soll das denn sein? James Watt hatte vor 250 Jahren gute Gründe, die Pferdestärken zum Leistungsvergleich seiner Dampfmaschinen mit Grubenpferden einzuführen. Watt zu Ehren wurde vor über hundert Jahren das Watt als gesetzliche Leistungseinheit festgelegt. Das sollte zumindest in der E-mobil-Szene angekommen sein. Ja, und und wie schreibt man Kilowattstunden? Physik 6?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Top
Blogverzeichnis - Bloggerei.de