Elektroautos im Kostencheck – Welche Elektroautos lohnen sich ?

von Jürgen Vagt 22.01.18

ich hab mich schon vor zwei Jahren diesem Thema gewidmet und heute wird diese Frage von Manager Magazin wieder aufgeworfen. http://www.manager-magazin.de/fotostrecke/elektroauto-vs-verbrenner-wer-ist-billiger-fotostrecke-157127-2.html
Wann lohnt sich ein Elektroauto? Bei welcher Kilometerleistung in der Woche, im Monat und im Jahr wird das Elektroauto kostengünstiger als der konventionelle Verbrenner. Stand Winter 2018 muss man sagen, dass Elektroautos egal ob Hybride oder batterieelektrische teurer in der Anschaffung sind als konventionelle Verbrenner, aber im laufenden Betrieb kostengünstiger als vergleichbare Verbrenner. Seit den modernen Elektroautos um das Jahr 2009 sinken die Neupreise der Elektroautos und das Preisniveau der konventionellen Verbrenner und der aktuellen Elektroautos nähern sich immer an. http://elektroautovergleich.org/elektroautos-mit-kaufpraemie-mit-5000-e-staatskohle-zum-sechszylinder/

Elektroautos werden immer besser

Im Vergleich zu meinem Ebook hat sich Einiges getan. Der Kostenvergleich beim Golf war eine Katastrophe, denn man hätte den elektrischen Golf 25 Jahre fahren müssen bis sich der elektrische Golf gerechnet hätte.
http://elektroautovergleich.org/2017/02/elektroauto-golf-von-volkswagen-ein-verriss/
Nun ist der Preis aber gesenkt worden und der elektrische Golf ist eine bessere Wahl als der Benziner, aber technisch ist der elektrische Golf nicht mehr auf der Höhe der Zeit der Elektroautos. Bei Up von Volkswagen tut sich nichts, weil der elektrische Up 26900 € kostet und das ist einfach albern. Der Smart in der elektrischen Version ist immer noch zu teuer, die kleinen Logistiker werden den E-Smart meiden, weil die Verbrenner günstiger sind. Bei BMW genauso, der i3 ist ein elektrischer Kleinwagen mit einem Preisschild von 42000 €.
Für den Opel Ampera gilt das Gleiche: http://elektroautovergleich.org/2017/02/ein-elektroauto-das-man-kaufen-kann-opel-ampera/

Das deutsche Elend und die asiatische Hoffnung

Bei welchen Hersteller kann man elektrische Autos kaufen, die kostengünstiger sind als die vergleichbaren Verbrenner. Genau: Asiaten.
Der elektrische Soul und der Ioniq sind günstiger:
http://elektroautovergleich.org/das-elektroauto-von-kia-kia-soul-electric/
http://elektroautovergleich.org/2017/05/elektroautos-von-hyundai-eindeutig-besser-als-der-elektrische-golf/
Auch der beliebte Zoe von Renault ist immer noch teurer im Betrieb als die Verbrennerkonkurrenz aus dem eigenen Haus. Rein ökonomisch betrachtet ist der Clio ein besserer Kauf, allerdings werden wohl auch bald neue Modelle von Renault kommen. Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/

Veröffentlicht von Jürgen Vagt

Ich promoviere über die Etablierung von Elektroautos und mir ist die Debatte zu hektisch und oberflächlich, daher will ich hier mein Expertenwissen über Elektroautos und alternative Antriebe teilen.

2 Kommentare

  1. PHILIPPE JEAN-PIERRE

    Der Sion von SONO MOTORS kann die Verbrennungsmotoren bekämpfen und ist auf lange Sicht billiger, wenn er gekauft wird, wird es etwas teurer sein, aber dieser Unterschied wird nach ein paar Jahren beseitigt werden

  2. Bergfex

    Wie soll sich ein Auto rechnen? Egal, ob Elektroantrieb oder Verbrenner, Geld kommt bei einem Auto nie heraus. Es wird immer kosten.
    Solche Vergleiche sind müßig.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Top
Blogverzeichnis - Bloggerei.de