Elektroautos und Ihre Kaufprämie – Keiner will Sie und wie geht es weiter?

von Jürgen Vagt 03.01.18

nach 18 Monaten sind 10 % der Fördersumme als Kaufzuschuss für Elektroautos beantragt worden und mit diesen Daten kann man wohl behaupten, dass die bisherige Förderprämie eine Pleite ist. https://ecomento.de/2018/01/03/elektroauto-praemie-kaum-gefragt-behoerde-schlaegt-umwidmung-vor/
Warum wird Sie nicht beantragt? Es gibt sicherlich viele Gründe, aber wenn ich mich in der oberen Mittelschicht umhöre. Dann ist vielen Laien das Angebot zu schlecht und auch wenn das viele Elektroautofahrer anders sehen. Einen gleichwertigen elektrischen Ersatz für so ein Auto wie den Golf gibt es noch nicht. Der Golf macht alleine schon 10 % des Neuwagenabsatzes mit seinen 220000 Einheiten Absatz pro Jahr aus. Zwar kommen die elektrischen Kompakten des Jahres 2017 an die Leistungsparameter des klassischen Golfs immer näher heran. http://elektroautovergleich.org/opel-kommt-mit-einem-elektrischen-kompakten-2017/ .
Auch die Reichweiten werden denen von konventionellen Verbrennern immer ähnlicher, allerdings ist der Ausbau der Ladestationen immer noch schleppend. http://elektroautovergleich.org/2017/03/ladesaeulen-fuer-elektroautos-bund-baut-fleissig-aus/ .
Eine flächendeckende Versorgung mit Schnellladestationen auf Autobahnen wird es wohl erst im Jahr 2020 geben.

Sollte man das Geld woanders investiert werden?

Gute Frage oder ? Ich meine im Nachhinein ist man immer schlauer, aber es wäre wohl sinnvoller gewesen, wenn man die Fördersumme in den Ausbau der Ladeinfrastruktur investiert hätte. Auch meine gewerbliche Fuhrparkkunden sind in der Gegenwart sehr zögerlich, man wartet lieber ab bis die vertrauten und etablierten deutschen Hersteller elektrische Autos anbieten. http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ .
Und wenn schon Innovationen dann wenigstens von einem bekannten Autohersteller. Man muss sich auch vergegenwärtigen, dass 70 % des deutschen Neuwagenabsatzes an die deutschen Konzernmarken gehen. http://elektroautovergleich.org/2017/04/elektroautos-von-audi-erst-ab-2019/ .
Daher kommt auch die Meinung, dass die Etablierung des elektrischen Massenmarktes erst den ersten Jahren der 2020er Jahre erfolgen wird, wenn die deutschen Autohersteller ihre Elektroautos auf den Markt bringen. Der Dieselskandal ist aber auch ein Symptom, denn man bräuchte klare eindeutige Regeln für den gesellschaftlichen Umstieg von Diesel auf den elektrischen Antrieb. Insbesondere bräuchte man eindeutige und verbindliche Regeln für den Verkehr in den Innenstädten, das ist aber in Deutschland in den Städten organisiert und daher wird es auch noch ein bisschen dauern. http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Top
Blogverzeichnis - Bloggerei.de