Elektrobusse im Shuttledienst – Volkswagentochter Moia will 2019 in Hamburg starten

von Jürgen Vagt 05.01.18

ich hatte ja schon vor einer Woche über die Testläufe mit autonom fahrenden Kleinbussen in Hamburg berichtet. http://elektroautovergleich.org/2017/12/elektroshuttles-in-hamburg-autonome-kleinbusse-im-test/ . Aber parallel zu diesen staatlich organisierten Modellversuchen in Hamburg gibt es jetzt auch Nachrichten von der Volkswagentochter Moia. http://getmobility.de/20171204-ride-pooling-moia-gibt-einen-einblick-und-stellt-elektro-shuttle-vor/ .Denn Moia will nun zeigen, was man in dem nächsten Jahr vor hat. Auf Basis des Crafters will die Volkswagentochter einen elektrischen Kleinbus einsetzen, um Shuttleverkehre gegen einen Fahrpreis anzubieten. Für den Start hat sich Moia Hamburg ausgesucht und will im Jahr 2019 mit 250 Fahrzeugen anfangen. Man erwartet oder erhofft man einen Anstieg auf eine Flottengröße von 1000 Fahrzeugen in bis zum Jahr 2015.

Wettbewerb für den Öpnv.

Also zusammenfassend sollen mittels Elektrobusse Personen in Städten transportiert werden, wirklich neu ist aber die Art und Weise wie die Beförderungsgäste zu Ihrem Ziel kommen. Denn es geht ums Ride-Pooling und wieder ein schöner Anglizismus, den der aufgeklärter Bürger lernen muss. Mittels einer App gibt man seinen Fahrziel ein, dann kommt der Kleinbus vorbei und nimmt den Fahrgast auf. Dann wird mittels eine Software ein optimaler Routenplan bestimmt und der Fahrer fährt dann diesen Routenplan ab und bringt seine Passagiere ans gewünschte Ziel.
Im Gegensatz zu den normalen öffentlichen Nahverkehr mit seinen S-Bahnen und Bussen wird sich also beim Ridepooling nicht an einen festen Routen – und oder Zeitplan gehalten. Man ist flexibler, allerdings hat man auch nicht die Sicherheit an einen bestimmten Ort zu einer bestimmten Zeit zu kommen. In der Pressemitteilung von Moia wird noch angegeben, dass man nur eine Ergänzung des öffentlichen Nahverkehrs sein will, aber keineswegs in den Wettbewerb mit dem bestehenden öffentlichen Nahverkehr treten will. Genau, die Autohersteller in diesem Fall Volkswagen werden durch autonomes Autofahren und Carsharing bedroht und solche Ride-Poolingansätze bieten die Möglichkeit Einkommensquellen in Bereich des öffentlichen Nahverkehrs zu erschließen. Also wird Moia bald ein neuer Wettbewerber im öffentlichen Nahverkehr sein, denn sonst würde ein Konzern auch nicht in dieses Thema investitieren. Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Top
Blogverzeichnis - Bloggerei.de