Elektroautos und strategische Partnerschaften – E.ON und Nissan

von Jürgen Vagt 11.03.18

jetzt gibt es mal Neuigkeiten aus der deutschen Energiewirtschaft, denn E.ON will seine Zusammenarbeit mit Nissan vertiefen und ausweiten: http://elektroautovergleich.org/2017/12/e-on-gibt-5-jahre-gartisstrom-fuers-elektroauto-aber-in-schweden/
Das hört sich jetzt nach langweiliger Konzernpolitik an, aber einzelne Aspekte werden für zukünftige Elektroautokäufer relevant. Aber der Reihe nach.
E.ON hat Laut gegeben und in Modellprojekten wird die Zusammenarbeit mit Nissan konkreter gemacht, so sollen die elektrischen Fahrzeuge von Nissan mit einer Ladebox von E.ON in Dänemark verkauft werden. Meiner Kenntnis nach wäre, das dann die erste Kooperation zwischen einem Energieversorger und einem Autohersteller, die mit einem Packagedeal aus Elektroauto und der Ladestation für die heimische Garage.

Ein Angebot aus einer Hand

Ich überlege noch, ob ich mal eine Kaufempfehlung für Ladestationen auflegen soll. Denn für die Elektroautokäufer ist der Markt an heimischen Ladestationen immer noch recht unübersichtlich. Renault hat eine Komplettlösung aus Elektroauto und Ladestation und von Daimler höre ich Ähnliches.
Also Daimler will eben auch eine Komplettlösung für den potenziellen Elektroautokäufer entwickeln. Tesla spielt wie immer eine Sonderrolle, denn die hauseigene Ladestation wurde von Anfang an mit gedacht. Aber kommen wir zurück zur Kooperation zwischen E.ON und Nissan, denn wenigstens in Dänemark kann man für den Nissan Leaf gleichzeitig eine Ladestation mit kaufen. Man wird sehen, wann dieses Angebot nach Deutschland kommt und ob es dann ein richtiges Angebot von E.ON ist. In Dänemark ist das erstmal nur ein Test und es bleibt zu hoffen, dass das ein flächendeckendes Angebot von E.ON in Deutschland wird.

Elektroauto im Energiesystem

Das Elektroauto mit seinem Markthochlauf trifft ja auf eine sich wandelnde Energiewirtschaft, die immer dezentraler organisiert wird und der Anteil der erneuerbaren Energien immer mehr zunimmt. Diese Notwendigkeit ein Elektroauto ans Netz anzuschließen hat uns den neuen und schönen Vehicle to Grid Anglizismus eingebracht. Und scheinbar wird in dieser Kooperation immer noch an der Verknüpfung zwischen Energiesystem und Elektroauto getestet. Es wird spannend, denn ich gehe von einem massiven Markthochlauf schon in ersten Jahren der 2020 er Jahren aus und dann sollte das Energiesystem aufs das Elektroauto vorbereitet sein. Das wäre schön. Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Top
Blogverzeichnis - Bloggerei.de