Elektroautos und die Bundesregierung – Der Staat fordert Elektroautos und fährt Verbrenner

Von Jürgen Vagt 07.05.18

hier auf diesem Blog ist es ja schon mehrfach beklagt worden, aber nun hat der Spiegel das Thema aufgegriffen: http://www.spiegel.de/auto/aktuell/bundesregierung-kaum-umweltfreundliche-autos-im-fuhrpark-a-1206202.html
2 % des Fuhrparks der Bundesregierung sind elektrisch angetrieben, obschon vor zwei Jahren die Bundesregierung das Ziel ausgegeben hat, dass heute also zwei Jahre später der elektrische Antrieb einen Anteil von 20 % haben soll. Nun da haben wir es mal wieder, die Staatsspitze fordert von kleinen Mann in eine grüne Zukunftstechnologie zu investieren, aber die Staatsführung fährt selbst weiter konventionell mit Verbrennern. Auch der verkehrspolitische Sprecher der Grünen zeigt sich enttäuscht, denn auf seine Anfrage ist dieser Anteil von elektrischen Fahrzeugen bei der Bundesregierung erst bekannt geworden.

Keine Elektroautos in der Oberklasse

Ich habe es ja öfters hervorgehoben, dass wenn in den Abendnachrichten die Staatsspitze in elektrischen Limousinen einsteigen würden, dann würde die Elektromobilität einen Push bekommen. Aber für die Bundesregierung gelten die gleichen Hürden wie bei jedem Firmenfuhrpark: http://elektroautovergleich.org/2017/06/elektroautos-in-den-firmenfuhrpark-welche-huerden-gibt-es-wirklich/
Von deutschen Herstellern gibt es eben Stand Mai 2018 keine Mittelklasse – und Oberklasselimousinen und für deutsche Politiker ist ein soziales Nogo einen Tesla zu kaufen. Aber interessant ist eben der Vergleich zwischen dem Bundesaußenministerium und dem Bundesinnenministerium. Das auswärtige Amt hat schon eine Quote 44,4 %, aber das Innenministerium mit seinem Fuhrpark von 13795 hat eben eine Quote von 0,6 %. Für mich wenigstens als Fachmann ist es auch einleuchtend, denn man kann heute im Mai 2008 ein paar Limousinen, die nur Berlin herrumfahren, schon elektrifizieren. Aber das Innenministerium mit der Flotte des Bundesgrenzschutzes kann eben nicht elektrifiziert werden. Ich fand die Geschichte von den beiden Staatssekretäre auch niedlich, denn zwei Staatssekretäre haben bei BMW gemosert, dass der Hybrid – 7er von BMW zu viel verbraucht. Ich meine man hat halt immer ein Gmaule bei Innovationen und das gerade den Führungsleuten im Unternehmen oder eben in der Behörde. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass genau dieser Hybrid- 7er mehr als die Werksangabe verbraucht. Ob es einem gefällt oder nicht, Elektroautos werden erst in ein paar Jahren in den Fuhrpark der Bundesregierung kommen, wenn die deutschen Hersteller endlich mit elektrischen Modelle auf den Markt kommen. http://elektroautovergleich.org/2017/04/daimler-gibt-gas-bei-den-elektroautos/ Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/

Veröffentlicht von Jürgen Vagt

Unterstützen Sie Elektroautovergleich.org und automatisiertes-auto.de ! Jürgen Vagt IBAN: DE91 2009 0500 0002 4932 41 BIC: GENODEF1S15 (Netbank) Verwendungszweck: Elektroautovergleich.org / automatisiertes-auto.de https://steadyhq.com/en/juergenvagt http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Top
Blogverzeichnis - Bloggerei.de