Elektroautos von Audi – Jetzt kommt die Verknüpfung mit dem Smart Home

Von Jürgen Vagt 17.06.18

ich habe ja in letzter Zeit sehr kritische Meinungen zur wirtschaftlichen Zukunft der etablierten Automobilindustrie durch das Elektroauto besprochen. http://elektroautovergleich.org/2018/06/elektroautos-als-jobkiller-ig-metall-befuerchtet-jobverluste/
Aber es gibt natürlich auch andere Meinungen, denn Audi zeigt mit einer neuen Kooperation, wie die Autoindustrie mit dem Elektroauto ins Haus kommt. https://www.mobilegeeks.de/news/audi-elektroauto-wird-ins-smart-home-integriert/ .Denn einerseits sollte ein neues Elektroauto mit einer Ladestation verkauft werden und dann ist es schlau, eben diese Ladestation mit dem Energiemanagementsystem des Hauses zu verknüpfen. Und was mit dem Begriff Energiemanagement so dröge und altbacken daher kommt, ist eigentlich ein zentrales Zukunftsthema. Mit dem Begriff Smart Home wird eben der Einzug von intelligenten Techniken ins Haus beschrieben. Gut man kann sich sehr kulturkritische Kommentare absondern, ob man nun wirklich die Jalousien per Smartphone steuern muss. Dann schickt der Kühlschrank per Twitter Nachrichten, wenn die Milch ausgegangen ist. Man kann diese Kommentare, aber auch lassen.

Das Elektroauto neben den intelligent vernetzen Haus

Das Elektroauto muss als Bestandteil des intelligenten Hauses gedacht werden und in der (fernen) Zukunft sollen Elektroautos ein Teil des hauseigenen Energiemanagements werden. Der Autofahrer kann seine täglichen Wege ins System eingeben und wird das Fahrzeug in der verbleibenden Zeit aufgeladen und diese Aufladung wird dann mit günstigen Strom erfolgen. Die Systeme sind dann eigenständig in der Lage den günstigen Marktpreis zu prognostizieren und dann die benötigte Strommenge zu bestellen. https://www.amazon.de/Mobil-sein-Zukunft-Emissionen-Vernetzung/dp/3734734398/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1528644309&sr=8-2&keywords=j%C3%BCrgen+vagt
Diese Verknüpfung vom Smart Home und den Elektroauto war abzusehen und es ist nur logisch, wenn sich die Autohersteller in diese Bereiche bewegen. Denn die Wertschöpfung wird in der Automobilproduktion sinken, allerdings eröffnen sich eben auch neue Ertragschancen in verwandten Bereichen durch die Etablierung der Elektromobilität. Aber in diesen Feldern ist eben kein klassischer Maschinenbau gefragt, sondern Elektronik und IT. Und in diesen Feldern müssen die etablierten Autohersteller Kompetenzen hinzukaufen oder endlich mal anfangen, diese Kompetenzen aufbauen. Audi genauso wie der Mutterkonzern Volkswagen müssen trotz Diesel-Debakel in diese Zukunftsfelder investieren. Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier : https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-269c-1104577?cce=em6148d2ff.%3AAArmUZVXwXUjeifEpmC7KZAB

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Top
Blogverzeichnis - Bloggerei.de