Elektroautos von Daimler – Mercedes stellt das erste Serien-Elektroauto vor

Von Jürgen Vagt 09.09.18

der Eqc von Mercedes ist das erste Serienauto von Daimler, das zwar nicht ganz genau und da haben Journalisten einfach nur die Pressemitteilung abgeschrieben. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/mercedes-eqc-endlich-elektrisch-a-1226460.html
Aber sei es drum, bevor ich dieses neue Elektroauto vorstelle und den Schritt von Daimler analysiere, muss ich Eines sagen. Man, ist der Eqc von Daimler hässlich, selbst der Q7 von Audi ist schöner. Der Eqc von Daimler sieht aus, als hätte der Q7 eine Augenkrankheit und Daimler hat es schon mal besser gemacht. Denn die Daimler Designlinie wär in de 2000 er Jahren sehr attraktiv. Und jetzt das!

Daimler bringt einen Elektrosuv

Im verlinkten Spiegelartikel wird hervorgehoben, dass der Eqc von Daimler das erste elektrische Serienauto ist. Natürlich hat gab schon vor drei Jahren einen elektrischen Smart in Serie. http://elektroautovergleich.org/2017/02/noch-ein-smart-wird-ein-elektroauto/
Der Eqc ist das erste Elektroauto von Daimler, das komplett um die Bedürfnisse des Elektroautos herumkonstruiert wurde. Aber sei es drum, der Spiegel spart eben wie alle Printmagazin am Journalismus. Wenn die gesamte Fahrzeugarchitektur auf den Elektroantrieb abgestimmt ist, dann sollen die Leistungsparameter besser werden und Daimler wird wettbewerbsfähig mit den gegenwärtigen Konkurrenten wie Jaguar und Tesla. http://elektroautovergleich.org/2018/01/elektro-suv-von-jaguar-kampfansage-an-tesla/ und http://elektroautovergleich.org/2016/03/tesla-x-als-elektrosuv-ein-suv-als-voll-elektrisches-auto/

11 Milliarden für die Elektroautos bei Daimler

Insgesamt hat Daimler 11 Milliarden in die Entwicklung der Elektroautoplattform investiert und 50 elektrische Fahrzeuge sollen in den nächsten Jahren kommen. Der Eqc kostet 70000 € und soll bei einer 110 kW Ladung eine Stunde brauchen, um 450 Kilometer Reichweite abzuspulen. Mit seinen 408 Ps und seinem beschaulichen Drehmoment von 765 Nm schafft er die von 0- 100 km/h in 5 Sekunden. Beim Drehmoment stecken auch gut 6 Ford Fiesta in seiner Haut. Daimler bremst die Höchstgeschwindigkeit auf 180 km/h. Das kann Tesla mit seinem Modell x besser, allerdings ist das Modell X auch deutlich teuer. Man wird die ersten Vergleichstests abwarten, aber Mercedes orientiert sich bei den Armaturen an den Elektronikspielereien von Tesla. Das ist schade, denn Daimler hat Milliarden in die Funktonalität des Armaturenbrett investiert und übernimmt nun die simplen Touchscreens von Tesla. Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier: https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-269c-1104577?cce=em6148d2ff.%3AAArmUZVXwXUjeifEpmC7KZAB und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Top
Blogverzeichnis - Bloggerei.de