Elektroautos von Dyson – Staubsaugerhersteller wird Elektroautohersteller

Von Jürgen Vagt 02.08.18

wenn man es technokratisch sagen will, dann sagt man, dass die Automobilindustrie ihren technologischen Vorsprung durch die Elektromobilität verlieren wird. Und jetzt kommt ein Staubsaugerhersteller um die Ecke und will auch Automobilhersteller werden. Ich würde gerne sehen, wie die höheren Managerklassen in der Automobilindustrie die Nase rümpfen. Aber Dyson hat immerhin Technologie in den Staubsauger gebracht, aber natürlich ist der Automobilbau eine andere technologische Schießklasse. Aber die Elektromobilität hat schon andere Wettbewerber in den Automobilbau gebracht, da wäre auf jeden Fall Sono Motors aus München zu nennen. http://elektroautovergleich.org/2018/07/elektroautos-von-sono-motors-nissan-manager-verstaerkt-das-team/
Ein Drei-Personen Team ohne nennenswertes Kapital wird im nächsten Jahr ein Elektroauto auf den Markt bringen. Dyson will immerhin 2 Milliarden € in das Elektroautoprojekt stecken und technologisch ist Dyson ganz gut gerüstet für die technischen Herausforderungen des elektromobilien Zeitalters gerüstet. https://emobilitaet.online/news/wirtschaft/4897-dyson-elektroautos-investition

Batterien für Elektroautos sind der Drehpunkt

Die Automobilindustrie ist nicht besonders gründungsfreundlich, weil man einerseits viel Kapital investieren muss und anderseits tritt man gegen sehr etablierte Marken an. Die japanischen Hersteller haben es vor 40 Jahren geschafft und die koreanischen Hersteller von 25 Jahren. Allerdings waren beide Herstellergruppen schon auf ihren Heimatmärkten etabliert und verkauften gut, bevor die Japaner und die Koreaner den Sprung nach Europa wagten. Bei der Wechsel zum elektromobilen Antrieb ergeben sich aber neue Chancen für Unternehmen, die sich mit Batterien auskennen. Zu dieser Gruppe gehört zweifellos Dyson, denn Dyson verbaut Lithium-Ionen Batterien in seiner Haushaltselektronik und diese Lithium-Ionen Batterie ist der gegenwärtige Standard im Elektroautobau. Zudem eröffnen die Auftragsfertiger Chancen, weil Magna in Österreich und Valmet in Finnland die Serienfertigung übernehmen können. Wenn man also die Anschubfinanzierung stemmen kann, dann muss man keine eigenen Automobilwerke bauen. Innovationskraft mangelt es bei Dyson auch nicht, nur Erfahrungen im Automobilbau haben die Briten nicht. Man wird sehen, ob ein Autohersteller mit dem Image als Staubsaugerhersteller seine Kunden finden wird. Aber Tesla hat sich auch als Neuling behauptet. Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier : https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-269c-1104577?cce=em6148d2ff.%3AAArmUZVXwXUjeifEpmC7KZAB und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Top
Blogverzeichnis - Bloggerei.de