Elektromobilität in den Medien – Franz W. Rother bei den Zukunftsmobilisten

von Jürgen Vagt 11.12.18

heute hatten wir Franz W. Rother von edison.Media https://edison.handelsblatt.com/?ticket=ST-134445-dA53y2OZsiRUPgmC1cGQ-ap6 zu Gast bei den Zukunftsmobilisten.
http://elektroautovergleich.org/willkommen-bei-der-podcastreihe-die-zukunftsmobilisten/
Nach einer abwechslungsreichen Karriere im Journalismus ist Franz W. Rother in der Führungsriege des Handelsblattes gelandet und seit knapp zwei Jahren gibt es die Medienplattform edison.media. Auf dieser Plattform wird ein breites Themenspektrum bearbeitet von smart mobility bis zum vernetzten Wohnen. Auch der Name edison ist nicht zufällig gewählt, weil Thomas Alva Edison das elektrische Licht in die Welt bracht und bei edison geht es um die Frage, wie die neue Mobilität in die Welt kommt. Wir haben anschließend die Rolle der Medien in der Etablierung der Elektromobilität beleuchtet. Leider spielt der Dieselskandal wieder eine große Rolle und wir hatten eine Kontroverse über die Rolle des Automobiljournalismus in der Aufarbeitung dieses Skandals. http://elektroautovergleich.org/2018/06/elektroautos-und-der-dieselskandal-industrieversagen-und-medienversagen/ Franz W. Rother stellte dann noch einige Formate vor, mit denen der Durchschnittsbevölkerung die Elektromobilität und die entsprechenden Elektroautos präsentiert werden sollen. Man macht Events auf den Rennstrecken der Republik und lässt Prominente wie den Schauspieler Peter Lohmeier von seinen Erfahrungen mit der Elektromobilität berichten. Am Ende des Interviews haben wir über das Thema des autonomen Fahrens gesprochen. Die Verkürzung des Themas auf moralische Dilemmasituationen in den großen Talkshows fanden wir beide mau. Aber das autonome Autofahren ist gegenwärtig auch nur ein Technologiethema für Fachleute.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Top
Blogverzeichnis - Bloggerei.de