New Mobility in Hamburg – Nr.106 Dr. Antjes Tjarks (Verkehrssenator Hamburg)

von Jürgen Vagt 21.01.21

Für Sie sind es ein paar Euro, für mich ist es eine wichtige Unterstützung und ein unabhängiger Podcast bleibt in der New Mobility erhalten . paypal.me/JuergenVagt

heute begrüßte ich Herrn Dr. Anjes Tjarks den Verkehrssenator der freien und Hansestadt Hamburg und somit konnte Dr. Anjes Tjarks die Frage beantworten http://elektroautovergleich.org/willkommen-bei-der-podcastreihe-die-zukunftsmobilisten/ , wie sich die Zukunftsmobilität in der Metropol an der Elbe etabliert hat https://www.gruene-hamburg.de/person/anjes/. Am Anfang des Gespräches ging es erstmal um die Elektromobilität und im Hamburg begann das Thema schon unter dem Bürgermeister Olaf Scholz, so um das Jahr 2009. Wie alle Städte in Deutschland musste Hamburg eine Ladeinfrastruktur aufbauen und zum Zeitpunkt dieses Interviews macht der Bestand von Elektroautos ca. 1 % des Gesamtbestandes aus. Aber es macht sich schnell Konsens breit, dass in den nächsten 5 Jahren der Markthochlauf Formen annehmen wird. Hamburg hat fleißig die Ladeinfrastruktur ausgebaut. Aber wenn eine höhere Ausbaugeschwindigkeit notwendig ist, dann müssen die Akteure besser zusammenarbeiten. Die Parkplätze bei den Discountern bieten noch sehr viel Potenzial.


Zukunftsmobilität in der Großstadt


Wenn das Elektroauto kommt, dann ist aber auch nur ein Baustein der neuen Mobilität. In den letzten Jahren gibt es immer mehr neue Fahrzeugkonzepte und neue Nutzungsformen. In den letzten Jahren gibt in Sharing in Hamburg Roller, Fahrräder und Autos im Sharing. Zudem gibt es schon mit Moia ein Sammeltaxi. Wenn es immer mehr Konzepte und Fahrzeugarten gibt, dann stellt sich die Frage, ob sich diese Angebote nicht in einer App bündeln soll. So nutzen wir ja auch das Internet, spotify bündelt die Musik und Amazon den Einzelhandel. In Hamburg ist eine App geschaltet worden, damit sich die Mobilitätsangebote in einer App bzw. einer Plattform bündeln. Es gibt natürlich Uber und in anderen Ländern ist Uber sehr erfolgreich, aber Dr. Anjes Tjarks will eine eigenständige Plattform für Hamburg, um lokalen Unternehmen eine Chance auf Wertschöpfung und zudem will man in dieser Plattform eigene politische Ziele umsetzen. Man könnte so staatliche Anreize setzen, so dass der Mindestlohn für die Fahrer gilt oder man könnte den Verkehr vermeiden indem man Verkehrswege optimiert.


<script class=“podigee-podcast-player“ src=“https://player.podigee-cdn.net/podcast-player/javascripts/podigee-podcast-player.js“ data-configuration=“https://podcastreihe-die-zukunftsmobilisten.podigee.io/109-die-zukunftsmobilisten-nr-106-dr-antjes-tjarks-verkehrssenator-hamburg/embed?context=external“></script>



Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier : https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-8554-1104577 und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/ . Zu meiner Fördermittelberatung geht es hier: http://elektroautovergleich.org/foerdermittelberatung-in-der-zukunftsmobilitaet-new-mobility/ .Sie können Vorträge buchen: http://elektroautovergleich.org/referenzen-innovationsworkshops-vortraege-beratung/ und Podcastinterviews mit Akteuren der Verkehrswende gibt es hier: https://podcastreihe-die-zukunftsmobilisten.podigee.io



Veröffentlicht von Jürgen Vagt

Unterstützen Sie Elektroautovergleich.org und automatisiertes-auto.de ! Jürgen Vagt IBAN: DE91 2009 0500 0002 4932 41 BIC: GENODEF1S15 (Netbank) Verwendungszweck: Elektroautovergleich.org / automatisiertes-auto.de https://steadyhq.com/en/juergenvagt https://www.patreon.com/JuergenVagt http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Top
Blogverzeichnis - Bloggerei.de